Smartes Onlinetool: Der neue Asanafinder

1357

Für Schüler, Lehrer und alle, die gerne Yoga üben: Unser neues praktisches Tool, der Asanafinder, ist online! Der Asanafinder erklärt und beschreibt als Lexikon eine Fülle von Asanas – super praktisch zum Nachlesen oder um das Wissen aufzufrischen. Darüber hinaus können Sie über die Drag&Drop-Funktion eigene Sequenzen erstellen, die als Gedächtnisstütze im Unterricht oder für die Praxis zu Hause dienen.

Der YOGA JOURNAL-Asanafinder stellt 108 Yogahaltungen im Detail vor – mit Foto, deutscher und Sanskrit-Bezeichnung und einer ausführlichen Anleitung, damit Sie sicher und mit korrekter Ausrichtung praktizieren können. Die jeweiligen Wirkungen und Gegenanzeigen weisen darauf hin, ob und wann sich die Haltung für Sie eignet. Außerdem können Sie nach Level (Basic, Medium, Advanced) filtern und sich aussuchen, welche Kategorie angezeigt werden soll, also beispielsweise Steh-, Umkehrhaltungen oder Vorwärtsbeugen. Eine Liste von vorbereitenden und weiterführenden Haltungen hilft Ihnen schließlich dabei, die jeweilige Asana sinnvoll in eine Yogasequenz einzureihen.
Und das Beste daran: Sie können tatsächlich mit einem speziellen Tool per Drag-and-Drop-Funktion Ihre eigenen Übungsreihen zusammenstellen – mit so vielen Asanas, wie Sie möchten – und sich das Ergebnis zum Üben oder Unterrichten ausdrucken.
Bisher gibt es auf dem Markt zwar einige Apps, die ähnlich funktionieren, im für alle zugänglichen Internet sucht man jedoch vergeblich nach vergleichbaren Websites, die diese Fülle an Asanas mit ausführlichen Übungsanleitungen und einem Tool zum Erstellen von Sequenzen kombinieren.

Eigene Praxis leicht gemacht – mit dem Asanafinder

Model unseres Asanafinders ist die fröhliche Amerikanerin Kari Zabel. Als Yogalehrerin hält sie sich fast täglich im Studio auf, praktiziert aber am liebsten in den eigenen vier Wänden. Deshalb weiß sie den Asanafinder zu schätzen: „Da ich häufig keine Zeit oder Lust habe, eine öffentliche Stunde zu besuchen, erstelle ich mir online Übungsreihen. So kann ich bequem daheim üben und probiere öfter mal auch neue Sequenzen aus.“

Die Asana-Praxis ist zweifellos der bekannteste Teil des modernen Yoga, und für den Menschen im Westen essentiell. Kari betont, dass die Haltungen sich nicht nur positiv auf Muskeln, Gelenke, Herz-Kreislauf-System sowie Nerven- und Lymphsystem auswirken, sie sieht die Asanas zudem als wichtige Basis, um weiterführende Techniken im Yoga zu üben: „Wenn wir uns in unserem Körper wohlfühlen, fallen uns auch Atemübungen und Meditation leichter.“

Also: Schluss mit den Ausreden – Sie können die Matte jetzt jederzeit und an jedem Ort ausrollen. Wählen Sie online einfach aus allen Asanas Ihre individuelle Home Practice mit vorbereitenden Haltungen, einem Schwerpunktthema oder abschließenden Haltungen aus. Yog‘ on – mit dem Asanafinder!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here