Kosmetik-Tipp: Natürlich Schön mit Olivenöl

686

Reichhaltiger Radikalfänger:Olivenöl
Olivenbäume lieben die Trockenheit, deshalb gedeihen sie besonders gut am Mittelmeer, im Nahen Osten und in Südafrika. Nach den Sommermonaten können wir die wertvolle Frucht für die Pflege unserer trockenen und gestressten Haut nutzen.

Reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen ist Olivenöl aus den Küchen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass insgesamt 90 Prozent der geernteten Oliven zu diesem wertvollen Öl verarbeitet werden. Es hat nicht nur auf das Herz-Kreislaufsystem und den Fettstoffwechsel einen positiven Effekt, sondern kann auch auf der Haut viel Gutes bewirken. Die essenziellen Fettsäuren, besonders die im Olivenöl enthaltene Linolsäure, sind notwendig für den Aufbau der natürlichen Barriere, welche die Haut vor dem Austrocknen schützt – vor allem nach den Sommermonaten eine echte Wohltat für unser größtes Organ. Ein weiterer Pluspunkt von hochwertiger Olivenkosmetik ist ihre Anti-Aging-Wirkung: Das grüne Gold besitzt aufgrund der in ihm enthaltenen Polyphenole antioxidative Wirkung, ist also ein starker Radikalfänger und sorgt so für ein klareres Hautbild, ein frischeres Aussehen und einen länger jung erscheinenden Teint.

DIY-Tipps

Olivenöl-Heilerde-Gesichtsmaske
zum Selbermachen:

1 EL Olivenöl mit so viel Heilerde vermischen, dass ein zäher Brei entsteht. Nach und nach heißes Wasser mit dem Brei verrühren, bis er eine cremige Konsistenz erhält und sich gut auf die Haut auftragen lässt. Eine Viertel- bis halbe Stunde einwirken lassen, dann mit warmem Wasser abwaschen.

Olivenöl-Haarkur:

Olivenöl ist eine Wunderwaffe gegen trockenes Haar! Damit es richtig wirken kann, sollte das Öl vor dem Waschen der Haare angewendet werden. Am besten ist es, das Öl ins trockene Haar zu geben, es eine Zeit lang einwirken zu lassen (kann nur eine halbe Stunde sein, kann aber auch die ganze Nacht sein). Anschließend mit einem milden Shampoo auswaschen.