Astrologie, Mond und Yoga

Mond Yoga

Die Anziehungskraft des Mondes bewegt erwiesenermaßen Weltmeere zu Ebbe und Flut. Da ist es naheliegend, dass diese Kraft ihre Energie auch auf uns Menschen überträgt, die wir zu großen Teilen aus Wasser bestehen. Wie können wir diese Kraft des Mondes besser für den menschlichen Biorhythmus und zur Heilung von Körper und Geist nutzen? Zum Beispiel in Verbindung mit Yoga. Die Autorin Birgit Feliz Carrasco hat in ihrer jahrelangen Praxis als Yogalehrerin sowohl an sich selbst als auch an ihren Schülern gewisse Veränderlichkeiten in der Praxis festgestellt, die ihren Ursprung wohl im Mondzyklus haben. Im Anhang verrät ein Kalender, wann sich der Mond bis 2016 in welchem Zeichen befindet. Steht er etwa im Wassermann, sollten Umkehrhaltungen für Erdung und Bodenhaftung praktiziert werden. Astrologisch gesehen ist 2013 ein Mondjahr. Eine schöne Aufforderung, dieses Jahr auch mondphasengerechte Übungen in die Yogapraxis zu integrieren.

Fazit: Für dieses Buch muss man kein Astrologie- Experte sein. Es regt dazu an, achtsamer mit dem eigenen Körper umzugehen, weil einem bewusst wird, wie viele Faktoren auf ihn einwirken.

„Mond-Yoga“ von Birgit Feliz Carrasco (Knaur, ca. 10 Euro).

Vorheriger ArtikelSchlaf, Yogi, schlaf…
Nächster ArtikelAyurvedische Einschlafhilfen

Das Neueste

Yoga für unterwegs: Meditation und 5 einfache Asanas gegen Ängste

Ängste und eine innere Unruhe kündigen sich selten an. Meist überfallen sie uns regelrecht, egal wo wir...

Sommer-Rezepte: Super gesund und kühlend von innen

Frisch und gesund heißt die Devise für die sommerliche Ernährung. Mit vier einfachen Tipps gelingt dir das ganz einfach....

Free Flow Playlist mit Hippie Vibes

Chillige Klänge, sanfte Rhytmen, Sonne im Herzen: Mit dieser Free Flow Playlist kannst du die Sommertage und...

Hatha Yoga Styleguide: Der Unterschied zu Hatha Flow

Was ist eigentlich Hatha Yoga? Wodurch zeichnet sich diese spezielle Yogapraxis konkret aus? Und was ist der...
- Werbung -

Welche Musik zu welcher Asana? Die heilende Kraft der Klänge

Wenn man sich dafür entschieden hat, Musik im Yogaunterricht zu spielen, braucht man für die richtige Auswahl vor allem...

Satsang-Kolumne: “Kann ich anderen bei Selbstliebe helfen?”

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Free Flow Playlist mit Hippie Vibes

Chillige Klänge, sanfte Rhytmen, Sonne im Herzen:...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps