Weißer Schokolade-Birnen-Kuchen von Surdham Göb

Reife, süße Williamsbirnen, weiße Reismlich-Schokolade und eine ordentliche Portion Dampfmohn machen diesen veganen Schokolade-Birnen-Kuchen zum Highlight jeder Kuchenparty. 

Zutaten:
Teig:
250 g Dinkelmehl 630
125 g Margarine (z.B. Alsan)
100 g Rohrohrzucker

Füllung:
500 ml Sojamilch
400 ml Sojasahne (z.B. CreSoy)
200 g weiße Reismilch-Schokolade
2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
1 Päckchen Sahnesteif
1 gestrichener Teelöffel Agar-Agar
2 EL Rohrohrzucker

Belag:
5 Williamsbirnen
1/2 Zitrone
Dampfmohn zum Garnieren

Außerdem: 1 kg trockene Bohnen zum Blindbacken

So bereitest du den Schokolade-Birnen-Kuchen zu

Die Margarine wird zusammen mit dem Zucker schaumig geschlagen. Nach und nach wird das Dinkelmehl zugegeben, bis ein fester Teig entsteht. Jetzt bereitet man eine Springform vor, indem man sie einfettet und mit dem Mürbeteig auskleidet. Ein Stück Backpapier, groß genug um den Boden zu bedecken, wird auf den Teig gelegt und mit trockenen Bohnen aufgefüllt. Die Bohnen gut bis in alle Ecken verteilen und anschließend den Teig bei 160 C° 35 Minuten blindbacken.

Die Sojasahne in einer Küchenmaschine zusammen mit dem Sahnesteif aufschlagen. Nebenbei wird die Sojamilch mit Zucker, Agar-Agar und Vanillepudding-Pulver aufgekocht. Hierbei mit einem Schneebesen ständig rühren, damit keine Klumpen entstehen. Wenn die Masse kocht, die Schokolade hinzugeben und abseits vom Herd zu einer festen Creme schlagen. Während die Creme auskühlt, immer wieder mit dem Schneebesen rühren.

Die Birnen werden geschält und entkernt. In einem kleinen Topf mit Wasser die Birnen für vier Minuten blanchieren lassen. Anschließend abtropfen lassen und in ein wenig Zitronensaft wenden. Ist der Teig gar gebacken, werden die Bohnen vom Boden genommen und das Backpapier wird vorsichtig gelöst. Die Birnen auf dem Mürbeteig schön angerichtet verteilen. Die Puddingcreme in einer großen Rührschüssel zusammen mit einem Drittel der geschlagenen Sahne aufschlagen. Danach den Rest der Sahne vorsichtig unterheben und auf den Birnen verteilen. Mit Dampfmohn garnieren und vor dem Servieren mindestens zwei Stunden kaltstellen.


Surdham ist veganer Koch aus München, gibt Workshops und hat schon mehrere tolle Kochbücher verfasst.

Das Neueste

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten Fragen und...

8 Techniken, die Ängste und Stress lösen und keine Atem-Übungen sind

Fragt man Therapeuten und Experten für mentale Gesundheit nach direkten Anwendungen gegen Ängste und Stress, gehen die ersten Tipps...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps