Buchtipp: Pure Life

Seien wir mal ehrlich: Wer von uns beachtet beim täglichen Kochen achtsam die durchs Fenster fallenden Sonnenstrahlen und übt Yoga bevorzugt an einem romantischen, fast zugewachsenen Steg am See? Wer ist wirklich „morgens aufgeweckt, nachmittags motiviert und abends entspannt“?

Dies alles empfehlen Autorin Simone Will und Yogalehrerin Catherine Moll in Worten und Bildern. Dabei bedienen sie die zeitgemäße Sehnsucht nach einem entschleunigten, bewussten Leben als Kontrast zur Alltagsmischung aus Chips, Couch und Kalender. In anderen Büchern bleibt es bei Anleitungen beim nicht realisierbaren Idyll. In “Pure Life” sind die Tipps jedoch wirklich einfach umzusetzen, weil es beim Kochen, Üben und Genießen vor allem um Spielraum geht. Nicht nur bei den Mengenangaben in den Rezepten lassen die Autorinnen die Wahl: „Wenn eine Handvoll angegeben ist, spielt es keine Rolle, wie groß oder klein deine Hand ist, sondern wie viel du haben möchtest.“

Fazit // Was Dattelwaffeln, hausgemachtes Granola, selbst gebackenes Brot und fluffige Buttermilchsuppe betrifft – davon bitte eine ganze Menge!


“Pure Life” von Simone Will ist im Hölker Verlag erschienen und kostet ca. 30 €.

Vorheriger ArtikelMadhavi Ehrhardt
Nächster ArtikelMontags-Mantra: Begegnungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps