Playlist für Candle-Light Yoga

Es ist früh dunkel, der Tannenbaum leuchtet und wir können es uns zuhause mit Kerzen, Decken und Tee schön gemütlich machen. In dieser Zeit will man am Abend die Wohnung gar nicht verlassen – selbst wenn es um die geliebte Yogastunde geht. Daher gibt es diese Woche eine Candle-Light Playlist für kalte Winter-Abende, die du mit ganz viel Kerzenschein und deiner Yogamatte in den eigenen vier Wänden verbringst. Einen Flow, der super zur Stimmung passt, findest du hier.

Candle-Light Playlist

Vielleicht möchtest du dir ja auch eine ganze Detox-Woche zuhause gönnen. Hier findest du Inspiration für dein Yoga-Retreat in den eigenen vier Wänden. Wenn du dazu noch mehr Yoga-Musik brauchst, gibt es hier all unsere Playlists.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps