Chemikalien trinken? Nein danke!

Schädliche Industriechemikalien stecken in vielen Alltagsgegenständen und schaden unserer Gesundheit. Doch verbindliche Verbote gibt es bisher nicht – deswegen muss jeder sich selbst schützen.

Was haben viele Trinkflaschen, Yogamatten, Plastikgeschirr und Schnuller gemeinsam? Sie alle sind häufig – und ohne dass wir es wissen – mit Industriechemikalien wie Bisphenol A (BPA), Phthalaten, Blei und Nitrosaminen belastet. Obwohl Wissenschaftler seit fast zehn Jahren vor möglichen Auswirkungen dieser Schadstoffe warnen (u.a. Veränderungen des Hormonsystems, Unfruchtbarkeit bei Erwachsenen, frühe Geschlechtsreife bei Kindern, Diabetes Typ 2, Krebs, Asthma), gibt es bisher keine verbindlichen Verbote oder Richtlinien. Eine Möglichkeit, wie man sich selbst schützen kann, bietet die Seite www.carefulgoods.com. Dort findet man von Zahnbürsten bis hin zu Geschenkideen viele schöne, nützliche und garantiert schadstofffreie Dinge. Reinschauen lohnt sich!

Das Neueste

432 Hz Soundhealing: 60 Minuten Klang & Yin Yoga

Begib dich mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann auf eine spannende Reise: Während der einstündigen Yin Yoga-Praxis mit Live-Musik...

Intuition: Lerne, deine innere Stimme zu hören – und ihr zu folgen

Ganz egal ob du eine wichtige Entscheidung treffen musst oder darum ringst, etwas zu verstehen: Frag dein Inneres und...

Sommer-Flow mit Grasshopper von Nela König

Ein Summer-Flow zum Dahinschmelzen: Die fließenden, energetisierenden Bewegungen mobilisieren deine Hüften und machen richtig gute Laune. Im aktuellen Yoga...

So geht Yoga (fast) immer

Egal ob deine Mobilität eingeschränkt ist, du dich unwohl fühlst oder einfach nur k.o. bist: Ein paar sanfte Bewegungen...

Yogapraxis zum Weltyogatag: Komm zur Ruhe

Der 21. Juni wurde von den Vereinten Nationen zum offiziellen und internationalen "Weltyogatag" erklärt. Was liegt da also näher...

Zahlen und Fakten zum Weltyogatag

Der Internationale Yogatag oder Weltyogatag am 21. Juni soll Menschen Yoga auf der ganzen Welt näher bringen. Aber wieviele...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps