ERSTAUSGABE: Das Magazin // Mai + Juni 2009

247

Liebe Leserinnen und Leser,

 

vor exakt 34 Jahren begann eine amerikanische Erfolgsgeschichte. Auf einer Vorstandssitzung der California Yoga Teachers Association in San Francisco entstand die Idee, eine Zeitschrift über Yoga zu veröffentlichen: informativ, zugänglich und zeitgemäß. „Unsere Absicht ist es, die Essenz des Yoga mit den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft zu verbinden“ schrieb die Gründungsredaktion des YOGA JOURNAL im Mai 1975 ins Editorial der Erstausgabe. Als Vertreter der oft skeptisch betrachteten Counterculture war es ihr Anliegen, Yoga vom Esoterik-Image zu befreien und seinen therapeutischen Nutzen vorzustellen.
München 2009 ist anders als San Francisco 1975. Yoga ist attraktiv und akzeptiert, heiß geliebt und vielfältig verfügbar. Aber auch hier stehen die Zeichen auf Neubeginn: Als enthusiastisches Team von Verlagsprofis, Journalisten und Yoga-Experten haben wir das YOGA JOURNAL nach Deutschland geholt. Somit ist das Motto dieser Erstausgabe „Starting Over“.
Unser neues Magazin bietet die Einheit in der Vielfalt: Übungsanleitungen, Reflexionen, Inspiration und Service. Als deutsche Ausgabe eines amerikanischen Magazins präsentieren wir Yoga bewusst als „Mainstream“ – als überaus wesentlichen Strom, der uns allen immer wieder eine neue Richtung geben kann.

 

Viel Spaß beim Lesen, die YOGA JOURNAL Redaktion.

 

 

TITELTHEMEN der Erstausgabe:

 

– Alles auf Anfang: Fünf Übungen mit Detox-Effekt

– Seane Corn – Radikal Spirituell

– Positive Aggression – Ein Yogi muss nicht nett sein

– Mark Whitwell – Yoga ist keine Suche

– Sprossen Revival: Knackiges Brainfood

– Master Class: Spagat

– Effektive Homepractice

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here