Detox für die Wohnung

172

„Detox“ gerät jeden Frühling und Herbst zur Lieblingsvokabel der Wellness-Branche. Doch nicht nur unser Körper freut sich über Entgiftung, sondern auch unser Zuhause. 

Und zwar in Form eines Frühjahrsputzes: Eine aufgeräumte und von Altlasten befreite Umgebung lässt erwiesenermaßen auch unseren Geist zur Ruhe kommen. Man muss ja nicht gleich den neuen Trend zum reduzierten Leben mitmachen (www.reduziert-leben.de) – doch wenn man von Zeit zu Zeit überflüssigen Hausrat loswerden will, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um beim Entrümpeln auch noch Gutes zu tun:

Oxfam: „Oxfam-Shops machen Überflüssiges flüssig“– so lautet der Slogan der unabhängigen Hilfs- und Entwicklungsorganisation. Ehrenamtliche Mitarbeiter nehmen Ihr Aussortiertes entgegen und verkaufen dies in den Mix-Shops, den Fashion- oder Book-Shops der Kette. Der Erlös geht an Nothilfe- und Entwicklungsprojekte.

PETA: Die Tierschutzorganisation PETA nimmt Pelzmäntel an und verteilt viele davon zu humanitären Hilfszwecken. Hierzulande kommen sie Obdachlosen in der Winterzeit zugute.

Hitflip.de: Auf Deutschlands größter Tauschbörse gibt es die Möglichkeit, CDs, DVDs, Bücher und Spiele mit denen anderer User zu tauschen.

Auch Wohlfahrtsverbände wie etwa die Diakonie oder Caritas nehmen Haushaltsgegenstände, Möbel, Kleider uvm. entgegen.


Fotoquelle: Pexels