Grün sind alle meine Yogakleider

239

Was Yoga-Mode nicht alles erfüllen muss, um die Herzen und Körper von Yoginis und Yogis zu erreichen… Funktionell soll sie in erster Linie sein. Gemütlich, schön, sinnlich und praktisch. Was sie nicht darf ist rutschen, zwicken oder gar schlabbern. Wer tritt sich schon gerne auf dem Weg vom herabschauenden Hund zum Krieger 1 ins Hosenbein?

Das Bild der Yogamode hat sich in den Jahren verändert. Einst noch eher recht uniform mit einer Auswahl an bequemer Hose mit Rollbund, Top und Wickeloberteil ist die Branche heute mit dem Fitnessgedanken befreundet: Knallige Farben, vollfunktionelle Stoffe und Schnitte. Neben der Tragfähigkeit sollten Sie jedoch auch unbedingt darauf achten, dass das Material der verwendeten Stoffe ökologisch angebaut wurde, der Handel fairtrade zertifiziert ist und die Produktionen des jeweiligen Labels sozial und umweltverträglich sind. Viele Unternehmen zeigen soziale Verantwortung, wie z.B. Wellicious, die fünf Prozent ihres Profits Wohltätigkeitsprojekten in Entwicklungsländern zukommen lassen.

Obwohl der Yogamarkt in Deutschland vergleichsweise noch recht klein ist, haben sich mittlerweile zahlreiche Unternehmen darauf spezialisiert, die ungefähr fünf Millionen Praktizierenden mit dem authentischen Yoga-Look zu bekleiden.

 

Wir haben Ihnen hier sieben Yogamarken vorgestellt und hoffen, dass Sie Ihren Lieblingsstil finden werden. Viel Spaß beim virtuellen Shopping!

  • Adi Shakti Fashion: Adi Shakti, die indische Mutter des Universums bietet Kundalini Yogis feminine Mode , vornehmlich in weiß.
  • Grüne Erde: Auch der Anbieter für ökologische Produkte rund um den Menschen bietet eine kleine, doch feine Yoga-Kollektion.
  • Kamah, das auf altindisch „Liebe“ bedeutet, erfüllt nicht nur oben genannte grüne Kriterien, sondern bietet Hosen und Oberteile für jede Generation.
  • Mandala: Das Öko-Luxuslabel hat nun auch einen Onlineshop. Feine, grüne Yogamode, die gut sitzt, angenehm zu tragen ist und viel Kreativität von Kollektion zu Kollektion beweist und den westlichen urbanen Lebensstil mit den »in sich spürenden Elementen« der fernöstlichen Kultur verbindet.
  • Natural Born Yogis: Poppige Shirts und Tops mit Durga-Prints, filigrane Malas und Baby&Kids Yoga Kleidung. Mit Ihrem Kauf können Sie derzeit den Aufbau eines Kinderheimes in Benares, Indien mitfinanzieren.
  • Prancing Leopard: Das junge, verspielte Label aus den USA versendet seine Mode nun auch nach Deutschland. Verwenden Biobaumwolle und produzieren sozial- und umweltverträglich.
  • Wellicious: Das Londoner Yoga-, Pilates- und Lifestyle-Label hat sich seit der Gründung 2007 zum gefragtesten Anbieter praktischer und gleichzeitig edler Yoga-Mode etabliert. Das Geheimnis des Wohlfühlfaktors? Die Verwendung von ökologischen Materialien in Kombination mit femininen Schnitten und Farben.
  • Yogalaxy: „Schön, nachhaltig, schlicht“ bezeichnet die Gründerin Sina Scherer ihr Mode. Dabei bedient sie mit ihren grafischen Drucken und coolen Slogans die hippe Yoga-Jüngerschaft, die auf einen gewissen Style achtet und diesen nicht vor der Tür des Yogstudios zurücklassen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here