Guten Morgen, liebe Sorgen

Manchmal fängt der Tag schon so richtig blöd an und man hat keine Ahnung, wieso eigentlich. Wenn Sie leicht versucht sind, die Schuld bei sich oder anderen zu suchen, dann sollten Sie wissen: Möglicherweise liegt es allein an den Sternen.

Schon beim Frühstück ist die Laune im Keller. Schwung will gar nicht erst aufkommen, zu allem Überfluss noch am heißen Yogi-Tee den Mund verbrannt und allein die Vorstellung des bevorstehenden Arbeitstags führt zu mittleren Aggressionen. Schon mal etwas in dieser Art erlebt? Gute Chancen, dass es ein Tag war, an dem zusammen mit der Sonne gerade Mars und Mond am östlichen Horizont aufgingen. Der Sonne zu nahe gilt Mars als verbrannt und geschwächt. Der Mond in Begleitung der Sonne ist ein Neumond, er glänzt durch Abwesenheit und gilt ebenfalls als schwach. Wenn jetzt noch zusätzlich Mars oder Mond auch im Geburtshoroskop eines Menschen extrem platziert sind, dann reicht das dafür aus, dass die Motivation (Mars) im Keller steckt, die Laune (Mond) herausgefordert ist und ein heißes (Mars) Getränk (Mond) die Lippen (Mond) verbrennt (Mars). Provokationen (Mars) können in diesem Fall schnell mal Aggressionen (Mars) und emotionale Entgleisungen (Mond) zur Folge haben.

Unser Geburtshoroskop ist die Momentaufnahme des Tierkreises zum Zeitpunkt unserer Geburt. In Bezug zu diesem persönlichen Horoskop steht die tägliche Dynamik der Planeten. Da jeder Mensch ein ganz individuelles Horoskop hat, wird das beschriebene Morgenspektakel nur von denen erlebt, die im Geburtshoroskop die entsprechenden „Anlagen“ mitbringen (schwacher Mond und schwacher Mars). So richtig konfliktreich wird die morgendliche Situation, wenn die Lebensgefährtin bzw. der Lebensgefährte im eigenen Geburtshoroskop mit einem prachtvollen Mond und einem starkem Mars ausgestattet ist. Denn daraus ergeben sich dann am selben Morgen große Ambitionen und Tatendrang (Mars), um voller Leidenschaft (Mars und Mond) neue Pläne zu schmieden (Mars) und am besten gleich das gesamte Leben neu zu strukturieren (Sonne). Die klaren Vorstellungen (Mond) davon, wie sich die Laune des Gegenübers beleben könnte, treffen – wen erstaunt’s – auf wenig Gegenliebe.


Von Bernd Rößler

www.bernd-roessler.com

Titelbild via unsplash.com // Benjamin Combs

Vorheriger ArtikelVéronique Verlomme-Fried
Nächster ArtikelAkasha Susanne Hermanns

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Online-Yoga-Events 2021: Frühling und Sommer

Wenn man Yogi*nis fragt, was ihnen am besten am Yoga gefällt, erzählen bestimmt viele von der einzigartigen Gemeinschaft. Egal...

Spinat-Buchweizen-Puffer

Lecker, gesund und ein echtes Yoga-Food – diese sommerlichen Spinat-Buchweizen-Puffer sind schnell zubereitet und eignen sich super für eine...

432 Hz Soundhealing: 60 Minuten Klang & Yin Yoga

Begib dich mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann auf eine spannende Reise: Während der einstündigen Yin Yoga-Praxis mit Live-Musik...

In 5 Schritten zu mehr Lebenskraft

Spüre die Energie in deinem Körper: Verbinde dich in dieser Meditation mit der universellen Lebenskraft! Formuliere zu Anfang die...

Sind Enttäuschungen im Unterbewusstsein verankert?

Du wurdest von einer Person sehr oft enttäuscht und beginnst dich ihr gegenüber zu verschließen? Heute dreht sich unsere...

Warum ist die Welt so, wie sie ist? Weil wir sie so machen!

Wir alle tragen unseren Beitrag zu den bestehenden Weltproblemen bei – ob passiv oder aktiv; der eine mehr, der...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

432 Hz Soundhealing: 60 Minuten Klang & Yin Yoga

Begib dich mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann auf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps