Manuela Weber

LichtYoga ist eine körperliche, meditative und geistige Art des Yoga. LichtYoga steigert den Energiefluss im Körper, indem klassische Übungen des traditionellen Yoga um Atemtechniken und die Aktivierung von Lichtpunkten im Körper ergänzt werden. Innerhalb der körperlichen Bahnen werden die Energieströme harmonisiert, so dass jede einzelne Zelle besser mit allem versorgt wird. Das gilt für die materiellen Flüsse wie das Blut ebenso wie für die feinstofflichen Flüsse der Lebensenergie.

Die 15 Lichtpunkte sind Haupteintrittspunkte für die universelle Lichtenergie, die jedem Menschen frei zugänglich ist. Im LichtYoga wird der Körper angeregt, die Lebensenergie aus der Lichtessenzebene, über den Atem und die Lichtpunkte aufzunehmen. Das richtige Atmen in Verbindung mit den passenden Übungen trägt zur Auflösung von Blockaden im Organsystem und im Energiefeld des Körpers bei. LichtYoga dient der Bewusstwerdung, es zeigt Ihnen Wege der Bewusstwerdung auf.
LichtYoga zeigt Ihnen den Weg zu einem sinnerfüllten und glücklichen Leben. LichtYoga dient der Verbindung der inneren und ursprünglichen Essenz mit der der äußeren Welt. Der Geist wird entspannt, die Seele kommt in ihren Frieden und der Körper wird energetisiert. Wenn sich der Geist im Körper verwirklicht und die Seele im Körper angekommen ist kann der Körper bestmöglich funktioneiren.

Mehr zu Licht Yoga und Melanie Weber findest du hier:
website: www.akademie-lichtyoga.de


Manuela Weber auf der Yoga World Düsseldorf 2017:
Sonntag, 15. Oktober 2017 // 11:15 – 12:00 Uhr // LichtYoga // Ganesha Yogaspace


 

Das Neueste

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten Fragen und...

8 Techniken, die Ängste und Stress lösen und keine Atem-Übungen sind

Fragt man Therapeuten und Experten für mentale Gesundheit nach direkten Anwendungen gegen Ängste und Stress, gehen die ersten Tipps...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps