Vor der Praxis: So wärmst du deine Gelenke auf

Mit diesen vier einfachen Aufwärmübungen für deine Gelenke bereitest du dich auf deine Yogapraxis vor. Übrigens: Die Übungen helfen auch deinen Körper nach dem Aufstehen auf den Tag vorzubereiten.

David Moreno, Yogalehrer aus San Francisco, stellt hier eine Übungssequenz für die Gelenke vor, die sich sowohl als Morgenritual als auch zum Stretching vor der Praxis eignet. Obwohl die meisten Aufwärmübungen sich auf große Muskelgruppen konzentrieren, kann es effektiv sein, die Gelenke in den Mittelpunkt zu stellen, erklärt Moreno. So tankst du Energie, sorgst zugleich für eine sichere Yogapraxis und hältst deine Gelenke gesund. “Wenn du deine Gelenke durch den vollen Bewegungsradius führst, verbessert das die Durchblutung und versorgt das gesamte Gelenk mit Flüssigkeit“, sagt Moreno. Führe die Übungen langsam durch, wiederhole jede dieser 4 Bewegungen acht Mal und atme dabei ruhig und tief.

Knie aufwärmen

Knie aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze in Dandasana auf einer gefalteten Decke. Beuge das linke Knie und ziehe es leicht zur Brust, die Hände sind an der Rückseite des Oberschenkels gefaltet. Male mit deinem linken Unterschenkel große Kreise in die Luft und versuche wenn möglich, am höchsten Punkt des Kreises dein Bein zu strecken.

Ellbogen und Schultern aufwärmen

Ellbogen aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze mit gekreuzten Beinen, die Fingerspitzen an den Schultern. Hebe die Oberarme an die Ohren (die Ellbogen zeigen zur Decke), dann kreise nach vorn, bis sich die Ellbogen vor der Brust wenn möglich berühren. Anschließend lässt du sie bis an die seitlichen Rippen sinken und bringst wieder nach oben auf Schulterhöhe.

Knöchel aufwärmen

Knöchel  aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze mit einer gefalteten Decke unter den Sitzbeinhöckern in Dandasana. Kreise mit beiden Füßen zugleich, erst im Uhrzeigersinn und dann entgegengesetzt. Anschließend nimmst du die Beine ungefähr hüftbreit auseinander und lässt die Füße in gegensätzliche Richtungen kreisen, so dass sich die Zehen am engsten Punkt berühren.

Handgelenke aufwärmen

Handgelenke_Mini_Practice_Yoga

Strecke die Arme auf Schulterhöhe nach vorn. Ziehe deine Hände zum Körper, als ob du mit den Handflächen gegen eine Wand drücken würdest, die Finger zeigen nach oben. Dann klappst du die Hände nach vorn und unten, so dass die Finger sich nach innen in Richtung Brust drehen. Am Ende lässt du die Handgelenke in beide Richtungen kreisen.

Titelbild: Elly Fairytale via Pexels

Das Neueste

Warum ist die Welt so, wie sie ist? Weil wir sie so machen!

Wir alle tragen unseren Beitrag zu den bestehenden Weltproblemen bei – ob passiv oder aktiv; der eine mehr, der...

Budokon Yoga

Budokon Yoga ist ein moderner Mix aus traditionellem Hatha Yoga mit Elementen aus dem Kampfsport, um sowohl den Krieger...

Praxis für Energie und Gelassenheit

Mit dieser energetisierenden Morgen-Praxis regst du Stoffwechsel und Durchblutung an und wappnest zugleich dein Nervensystem gegen Stress. So starten...

Zuhause üben: So erstellst du dir eine runde Home Practice

Yogastudios geschlossen, Kurse gecancelt oder im Streaming, Home Office, Kurzarbeit: Jetzt wäre viel Zeit, um zu Hause zu üben...

Nachhaltiger Yoga-Urlaub im Hotel Lindenwirt im Bayerischen Wald

Am Rande des Bayerischen Waldes inmitten der sanften Zellertaler Bergwelt liegt eines der traditionsreichsten Top Wellnesshotels in Bayern. Wo...

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich unterschiedlich gestalten, denn Yoga ist ein Lifestyle und bereichert unser Leben in...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Zuhause üben: So erstellst du dir eine runde Home Practice

Yogastudios geschlossen, Kurse gecancelt oder im Streaming, Home Office,...

Praxis für Energie und Gelassenheit

Mit dieser energetisierenden Morgen-Praxis regst du Stoffwechsel und Durchblutung...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps