Montags-Mantra: Sei echt, statt perfekt

Ich würde gern alles richtig machen. Alles richtig sagen. Jedes Problem richtig angehen und lösen. Ich wäre gern eine perfekte Freundin, eine perfekte Tochter, eine gute Schwester, Kollegin, Mitbewohnerin, Nachbarin, Enkelin… Ich wäre gern jemand mit stets offenen Ohr,  immer einen Rat parat, immer freundlich, in jeder Situation ruhig, gelassen, einfühlsam, nie mürrisch, sondern flexibel, schlagfertig und strapazierbar – und dabei immer lustig und mit einem Grinsen auf dem Gesicht.

Hast du Ideale, die deine Fitness, Partnerschaft, Finanzen und den Job betreffen? Jagst du diesen Idealen hinterher und versuchst ständig, diese perfekt zu verwirklichen? Dann weißt du, wie anstrengend das ist. Leichter lebst du, wenn du dir Fehler und Schwächen zugestehen kannst. Lerne, nachsichtig mit deiner Unvollkommenheit zu sein und sei somit perfekt du selbst.

Mensch sein heißt menschlich sein. Und dazu gehört Perfektionismus (leider) nicht dazu. Perfektionismus entspricht nicht dem Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, seinen Hürden, Fehlern und Makeln. Perfektionismus ist nur eine hübsche oder weniger hübsche Illusion. Um das ständige Vergleichen mit anderen, die perfekt wirken, es jedoch nicht sind, loslassen zu können, hilft folgendes Mantra:

„ICH LASSE DIE ANDEREN BESSER SEIN. DENN ES WIRD IMMER JEMANDEN GEBEN, DER IN IRGENDWELCHEN DINGEN BESSER IST ALS ICH. UND DAS IST VÖLLIG OK.“

Wenn man sich also wieder mal dabei erwischt, wie man sich selbst klein und andere größer macht als sie wirklich sind, hilft es sich zu fragen: Muss ich das wirklich besser können? Und wenn ja – Warum eigentlich? Eine hilfreiche Erklärung für das Vergleich-Phänomen hat Dr. Eckart von Hirschhausen in seinem Buch Glück kommt selten allein: “Wir halten uns vor allem deshalb für schlechter als die anderen, weil wir von uns selbst mehr wissen, als von den anderen.”

2 Kommentare

  1. Ja, so fühle ich mich auch immer mal wieder… Aber an dieser Sache los lassen nicht perfekt zu sein, setze ich mich immer mehr auseinander. Bewusst wahr nehmen… Danke für dieses Mantra.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Männer und Yoga: So bereichert die Praxis die Vater-Sohn-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Diese Frage stellte sich Wanda Bogacka-Plucinski nicht nur anhand der Beziehung zwischen Mutter und...

DIY-Tipp: Rutschfeste Füße beim Yoga

Perfekt gespreizt ist noch nicht perfekt gepflegt. Im Yoga richten wir den Fokus auf die Füße. Besonders bei Vorwärtsbeugen...

Be happy! 60 Minuten Vinyasa Flow mit Sinah Diepold

Lust auf Glücksgefühle? Dann ist dieser 60-minütige Vinyasa Flow mit überraschenden Kombinationen und einer großen Portion gute Laune genau...

Yogasutra I.1. Atha yoga anushasanam – Yoga ist Jetzt

Zu Beginn von Pantajalis Yogasutras steht im ersten Kapitel das erste Sutra wie eine Floskel: "Jetzt folgt eine Erklärung...

Seelennahrung: Geniale Schokobällchen

Liana Werner-Gray schreibt auf ihrem Blog The Earth Diet und ist zertifizierte und international anerkannte Ernährungsexpertin. Ihre Bücher wurden...

Bhramari Pranayama – die 5 Varianten der Bienenatmung

Um an die Bedeutung der Biene für Mensch und Natur zu erinnern, haben die Vereinten Nationen den 20. Mai...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Be happy! 60 Minuten Vinyasa Flow mit Sinah Diepold

Lust auf Glücksgefühle? Dann ist dieser 60-minütige Vinyasa Flow...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps