Ökorrekte Mode

52

US-Promis, wie Yoga-Fan Christy Turlington oder Natalie Portman machen es vor: Öko-Mode liegt voll im Trend. Portmans vegane – inzwischen ausverkaufte – Schuhkollektion ist dabei nur ein Beispiel von vielen. Wer etwas auf sich hält, der versucht auf die grüne Welle aufzuspringen. Auch in Deutschland engagieren sich zahlreiche Prominente für Umweltschutz und nachhaltige Mode. Jüngstes Beispiel: Thomas D., Frontman der Fantastischen Vier, und der Modedesigner Michael Michalsky.

Vegetarier Thomas D. versucht außerhalb der Konzerthallen so alternativ wie möglich zu leben. Wie genau das aussieht, verriet er im YOGA JOURNAL Interview (Ausgabe 3/10), in dem er über seine Land-Kommune, Hausschweine und die Vorzüge von Rohkost sprach. Neben seinem Engagement für die Tierrechtsorganisation PETA, brachte er kürzlich mit dem Freeriding- Bekleidungshersteller Pyua seine erste “grüne” Sport-Kollektion auf den Markt. Inspirationsquelle für den Sänger waren Bäume und Landschaften, die nun als grafische Elemente T-Shirts und Longsleeves zieren. Bei Pyua selbstverständlich: Biobaumwolle und Textilien, die aus recycelten Materialien gefertigt und vollständig wiederverwertbar sind. Die Zusammenarbeit mit dem Öko-Label ist für den Fanta 4 Frontmann “eine schöne Art, der Natur etwas zurück zu geben”, wie er sagt.

prtotect für unique nature

Unter dem Namen “Protect!” widmet Modeschöpfer Michael Michalsky seine aktuelle Kollektion bedrohten Tierarten: Für das Label Unique Nature entwarf er Oberteile, auf denen Motive gefährdeter Tiere zu sehen sind.

Von jedem verkauften Stück gehen fünf Euro direkt an die Umweltschutzorganisation WWF, die sich um die Rettung von Luchs und Co. kümmert.
Für das kommende Frühjahr sind bereits weitere Motive geplant.

 

Weitere Informationen zu den grünen Kollektionen unter:

www.unique-nature.com und www.otto.de/ecorepublic