Organisiere deinen Alltag mit diesen 6 Tipps

Ordnung und Organisation sind das A & O einer gelassenen Seele und können deinen Alltag in vielerlei Hinsicht erleichtern. Wenn du Klarheit in Geist und Herz erreichen willst, organisiere deinen Alltag und bringe Struktur hinein. Diese sechs Tipps helfen dir dabei.

Selbstbeobachtung

Stelle dir vor, du bist ein Besucher von einem anderen Planeten. Du beobachtest einen Menschen (dich) dabei, wie er sich in einem bestimmten Raum oder Bereich mehr Ordnung wünscht. Als außerirdischer Beobachter bist du nicht voreingenommen und hast keine Vorstellung davon, wie die Dinge auszusehen oder zu sein haben. Deshalb urteilst du auch nicht kritisch. Du bist lediglich neugierig und interessiert. Was siehst du? Welche Verhaltensmuster fallen dir auf? Während du dich selbst auf diese Weise beobachtest, siehst du dabei etwas, das nicht funktioniert? Gibt es Dinge, die du ganz offensichtlich ändern kannst?

Die Uhr stellen

Aufmerksamkeit kannst du jederzeit und an jedem Ort üben. Sich einer Aufgabe anzunehmen, der du dich oft verweigerst – sagen wir, die Spülmaschine auszuräumen – und diese fünf Minuten lang auszuführen, ist eine hervorragende spirituelle Übung. Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, aber du kannst fast alles fünf Minuten lang machen. Stelle dir einen Wecker und widme in diesen fünf Minuten all deine Aufmerksamkeit der Aufgabe. Nimm die Farbe und die Oberflächenstruktur der Teller wahr. Oder lausche dem Geräusch des Wassers, wenn es über das Geschirr fließt. Atme ruhig und gleichmäßig. Wenn deine Gedanken abschweifen, kehre zu deinem Atem und zu der Tätigkeit zurück, mit der deine Hände gerade beschäftigt sind.

Schätze deinen Besitz

Bereite drei Kisten vor, um einen Raum zu entrümpeln. Beschrifte die Schachteln mit den Begriffen “Behalten”, “Wegwerfen” und “Spenden”. Behalte nur diejenigen Dinge, die du regelmäßig benutzt, oder die eine tiefere Bedeutung für dich haben. Überlege anschließend, wie viele Behälter oder Fächer im Regal nötig sind, um die Dinge, die du behalten willst, zu verstauen. Verschenke das, was andere vielleicht noch brauchen.

Lesetipp: Konmari und Yoga – innere Ruhe durch äußere Ordnung

Hole dir Unterstützung

Suche dir gerne eine mentale Unterstützung. Telefoniere vielleicht mit einer Freundin, die dich in deinem Vorhaben unterstützt, und dir bei schwierigen Entscheidungen unter die Arme greift. Stelle aber sicher, dass die Person dasselbe Ziel hat wie du. Nichts ist in dieser Situation hinderlicher als jemand, der dich dazu bewegt, alles zu behalten.

Pack es an

Jetzt steht dir nichts mehr im Wege. Es geht an die Umsetzung. Und das muss nicht bedeuten, dass du gleich alles machst. Jeden Tag 10 Minuten können sich schon sehr befreiend anfühlen. Hauptsache, du trittst raus aus deiner Komfortzone. Stelle deine Träume und Ziele vor deine Bequemlichkeit. Zeig dir selbst, dass du es dir wert bist. So inspirierst du auch dein Umfeld.

Lesetipp: Der Zauber des Manifestierens -So lebst du deine Träume

Belohne dich selbst

Organisiere dein Leben heißt nicht: Verfalle in Perfektionismus. Es ist vollkommen in Ordnung, immer wieder auch Rückschritte zu machen. Gehe nachsichtig mit dir um, sobald das geschieht. Erlebe jedoch einen Moment des Triumphs über das Chaos. Und vergiss nicht, dich dafür zu belohnen. Denkbar sind ein Massagetermin, ein Telefonat mit einer guten Freundin oder eine Vase mit frischen Blumen. Ein wenig Bestärkung kann uns weit bringen.

Ein Weg durchs Chaos

Nutze die oben stehende Übungen (beginnend mit der Selbstbeobachtung) als einen Weg, dich selbst zu erforschen. Die Ratschläge beziehen sich hauptsächlich darauf, einen Ort aufzuräumen. Sie lassen sich jedoch auch auf andere Bereiche deines Lebens anwenden, die außer Kontrolle geraten sind. Zum Beispiel persönliche Zeitpläne, Erledigungslisten und finanzielle Angelegenheiten. Sie helfen dabei, die Ursachen deiner Unordnung herauszufinden, ein großes Projekt in leicht zu handhabende Einzelaufgaben zu zerlegen, einfache, sogar beruhigende Wege zu entdecken, sich einen Weg durch das Chaos zu bahnen. Und sogar die Motivation zu finden, die du brauchst, um deine selbst gesetzten Ziele zu erreichen.


Foto von Kaboompics via pexels

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Geschenkideen für Yogis – Ruth tut gut!

-Advertorial- Yogadecken und Tücher, Yogawear und Bolster, Taschen und Augenkissen - 100% bio, vegan und handmade. Wir stellen euch Ruth...

Dinkelotto mit Kürbis-Apfel-Kartoffel-Gemüse

Münchens Kultgastronomin Sandra Forster stellt uns regelmäßig ihre kulinarischen Tipps und Trends vor. Dieses Mal verrät sie uns ihr Lieblingsrezept mit Dinkelreis:

Yogaübungen für den Herbst

Am 22. September beginnt der kalendarische Herbst. Die Tage werden kürzer, Blätter fallen und die Natur zieht sich langsame...

Der schimmernde Lotus

Lotosblüten sind was Wunderschönes – und wer würde als Yogi*ni nicht gerne entspannt im Lotos sitzen? Leider ist das...

Herbstmond: 6 schöne Vollmond Rituale

Heute Nacht ist Vollmond – genauer gesagt sogar Herbstmond. Der letzte Mond des Sommers läutet damit ab dem 22....

Dr. Ronald Steiner: Alignment Cues für Utthita Trikonasana

In der „gestreckten Dreieckshaltung“ formt der Körper mehrere ineinander stehende annähernd gleichseitige Dreiecke. Energetisch gesehen transformieren wir dabei Energie...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Yogaübungen für den Herbst

Am 22. September beginnt der kalendarische Herbst. Die Tage...

Herbstmond: 6 schöne Vollmond Rituale

Heute Nacht ist Vollmond – genauer gesagt sogar Herbstmond....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps