Wie du mit Strydal noch mehr Yogi*nis online erreichst

Strydal, die Plattform, die Yogalehrer*innen dabei unterstützt, ihre Leidenschaft fürs Unterrichten in ein blühendes digital Business zu verwandeln, hat spannende News zum Teilen! Mit “cohort based Programs” bringst du deine Online Kurse auf ein neues Level.

Yogi*nis sind flexibel! Das haben sie in den vergangenen Monaten mehr denn je unter Beweis gestellt. Auch wenn es für viele nicht einfach ist, auf die Praxis in den Lieblingsstudios zu verzichten – seit diese wegen Corona schließen mussten, wird eben Online Yoga geübt. Das liegt vor allem daran, dass viele Yogalehrer*innen sich schnell auf die neue Situation eingestellt haben und ihre Kurse seitdem online anbieten. Live und On Demand.

Doch leider wird es immer schwieriger die eigenen Kurse zu vermarkten und neue Kunden zu gewinnen. Der Grund: Es gibt mittlerweile ein unglaublich großes Angebot in Sachen Online Yoga. Den Yogalehrer*innen fällt es schwer sich von der Konkurrenz zu unterscheiden. Für Yogi*nis, wird es unüberschaubar. Viele tun sich nicht leicht mit einer Entscheidung für einen bestimmten Kurs oder Lehrer. Die “Kohorten basierten Programme” von Strydal können hier helfen, denn sie bringen die klassischen On-Demand Online Kurse auf ein neues Level.

Was sind “Kohorten basierte Programme”?

Im Prinzip geht es darum, deine Schüler*innen noch stärker mit einzubeziehen und dein Programm exklusiver zu machen: Eine fixe Gruppe an Teilnehmern (die “Kohorte”) durchläuft das Programm gemeinsam und zur gleichen Zeit. Sie teilen ihre Erlebnisse untereinander und unterstützen sich gegenseitig, während sie die Live Klassen, Videos, Audio Meditationen oder ihr Journaling absolvieren. Du bist Yogalehrer*in, Moderator, Impulsgeber und offenes Ohr für deine Schüler – näher dran kannst du bei Online kaum sein. Statt offener Live-Einheiten bietest du deinen Teilnehmern also exklusive und private Online Kurse an. Dieses Format ist übrigens auch ideal geeignet um Online Workshops, Teacher Trainings und Retreats anzubieten.

Die Vorteile liegen auf der Hand, denn mit “Kohorten basierten Programmen” erweiterst du dein Online Angebot um drei wichtige Faktoren:

  • Deine Kurse sind gut strukturiert und haben ein klares Ziel: bspw. “Lerne einen Handstand in 4 Wochen”.
  • Deine Kurse sind exklusiv und zeitspezifisch, sie haben also ein bestimmtes Start – und Enddatum und sind nicht jederzeit für jeden verfügbar.
  • Deine Kurse sind Community zentriert: Du hast eine fixe Gruppe an Teilnehmern, die das Programm gemeinsam durchlaufen und sich dabei gegenseitig motivieren.

Biete jetzt dein Online Programm an

Das klingt spannend? Dann melde dich jetzt bei Strydal, denn die Warteliste wird täglich länger. Die Programme der ersten Yogalehrer*innen werden in den nächsten Wochen gelauncht – mit dabei unter anderem “Learn a Handstand in 4 weeks”, “30 days: Increase your mobility” oder “Yogatherapie für den unteren Rücken”. Sei dabei und vergrößere deine Online Community!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Tipps vom Yogadude: Freiberuflich oder gewerbetreibend – arbeiten als Yogalehrer*in

Der "Yogadude" Thomas Meinhof schreibt bei uns über das Thema Yoga & Business. Heute: Was ist der Unterschied zwischen...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im Faszienyoga denkt man in größeren Zusammenhängen – beziehungsweise in langen...

Good Vibes – mit Yoga Journal Covermodel Lalah Delia

Lalah Delia ist Wellness-Trainerin und Bestsellerautorin des Buches "Vibrate Higher Daily". Sie ist unser aktuelles Covermodel und die lebende...

Quick Tips: Verletzungsgefahr Yoga

Wie steht es um die Verletzungsgefahr im Yoga? Wir fragen nach. Dazu lesen wir eine im Orthopaedic Journal of...

Chinesische Kräuterheilkunde: Mit Pflanzen gegen Stress

Schon mal von Adaptogenen gehört? Dann wird es jetzt aber Zeit! Diese besonderen Pflanzenwirkstoffe können helfen, Stress nachhaltig abzubauen:...

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin Stephanie Schauenburg noch viel häufiger, seit sie Bekanntschaft mit dem...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Vagus der Wunder-Nerv

"Erstmal tief ausatmen!" – das sagt sich YOGA JOURNAL-Chefredakteurin...

Faszienyoga mit Amiena Zylla: Der lange Krieger

Fußdehnung gegen Nackenschmerz? Klingt erst mal seltsam, doch im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps