Hörbuch-Tipp: Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich dann fest?

Ein neuer Blick aufs Ich

Nach langen Jahren schwerster Krisen entwickelte Byron Katie die Methode „The Work“, die inzwischen vielen Menschen als wertvolles Werkzeug dient, unablässiges Leiden zu lindern oder gar ganz zu beenden. Diese Methode entdeckte die Schauspielerin Ina Rudolph für sich. Sie hat sich von Byron Katie zum Coach ausbilden lassen und nun ihr Buch „Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich fest?“ vertont.

Anschaulich erzählt sie auf zwei CDs Geschichten, die zur Selbstreflektion einladen und dabei helfen, mit destruktiven Gedanken positiv umzugehen und sie loszulassen. Wie das funktioniert? Egal, welche Sorgen einen umtreiben, man sollte sich zunächst stets die gleichen Fragen stellen. Anhand persönlicher Beispiele macht Ina Rudolph die Methode leicht verständlich und bietet konkrete Lösungsansätze – sehr hilfreich, wenn es darum geht, das Konzept aufs eigene Leben zu übertragen! Außerdem propagiert die Autorin Offenheit – gegenüber neuen Ansätzen, Denkmustern und Lebensstilen. Und das hat bekanntlich noch nie geschadet….

Fazit: Aus dem Leben gegriffen und ein Aufruf zu mehr Harmonie – mit sich und der Umwelt.


Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich dann fest? // Von Ina Rudolph // Arkana Audio // ca. 15 Euro

Das Neueste

Beruhigende Kindermeditation mit Video

Auch Räuberkinder, Piratenzwerge, Drachenbezwinger und Kletteräffchen brauchen mal eine Pause - mit dieser wunderbaren Steinmeditation von Florian...

Surf & Balance Yoga: Übungsvideo für Einsteiger

Kraftvolle Yoga-Flows zu entspannter Sommer-Musik - genau das Richtige um schlechter Laune den Garaus zu machen. Yogalehrerin...

Burger aus Roter Bete, braunem Reis und Karotten

Hier ist er: der herzhafte, köstliche Veggie Burger, der jeden Frikadellen-Esser neidisch macht. Was einen richtig guten Burger ausmacht?...

Satsang-Kolumne: Anleitung zum Glücklichsein. Wir beantworten deine Fragen

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich treffen in der Wahrheit. Traditionell wurde der Begriff...
- Werbung -

Handstand lernen in 7 Schritten

Den Handstand ohne Wand zu üben, ist der beste Weg, sagt Andrea Ferretti. Wie das geht und welche Vorübungen...

Täglich gratis live Yoga Stunden mit Marcel

Lust auf eine kostenlose Live Yoga Session? Dann schaut doch mal auf Insta bei Marcel Clementi vorbei....
- Werbung -

Pflichtlektüre

Surf & Balance Yoga: Übungsvideo für Einsteiger

Kraftvolle Yoga-Flows zu entspannter Sommer-Musik - genau...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps