Bücher für Yogi*nis

 “Atem ist Verbindung” von Annika Isterling

Im Yoga wissen wir, wie wichtig der Atem ist – nicht nur für eine achtsame Praxis, sondern auch für unsere ureigene Verbindung mit unserem Körper, unserem Inneren. Yogalehrerin Annika Isterling widmet diesem Thema sogar ihr drittes Buch. Darin stellt sie uns ein 21-Tage Programm vor, mit dem wir über den Atem unsere Abwehrkräfte stärken und wieder tiefer mit uns selbst in Verbindung treten. Ein komplexes Atem-Programm, dass uns dabei helfen soll, Stress und negative Emotionen hinter uns zu lassen und zu einem klaren Geist zu finden.


“Yoga für Jugendliche” von Sandra Walkenhorst

Klimawandel, Kontaktbeschränkung, Digitalisierung: Teenager zu sein ist heute herausfordernder denn je. In ihrem neuen Buch “Yoga für Jugendliche” widmet sich Yogalehrerin und Sozialpädagogin Sandra Walkenhorst diesem ganz besonderen Lebensabschnitt. Denn “besonders im Teenageralter ist es wichtig den eigenen Körper und seine Veränderungen zu verstehen”, erklärt die Autorin. Das gilt für die Jugendlichen genauso wie für ihre Eltern. Authentisch, praxis- und erfahrungsorientiert zeigt Walkenhorst, wie sehr die Teens von Yoga profitieren und warum es so wichtig ist, auf ihre Bedürfnisse und Gefühle einzugehen. Anhaltspunkte und Erdung für Jugendliche und Erwachsene.


“Resilienz – Dein Körper zeigt dir den Weg für die Seele” von Dr. Isa Grüber

Schnelle Atmung, Angstschweiß, flaues Gefühl im Bauch – kennst du das auch? Wenn wir gestresst sind, reagiert unser Körper. Normalerweise greift jetzt die Resilienz, deine Fähigkeit dich selbst zu regulieren. Doch oft ist genau diese Stressregulation gestört. Du trudelst in einen Teufelskreis, aus dem es gefühlt kein Entkommen gibt.

Die gute Nachricht: Resilienz kannst du trainieren. Wie das geht, erklärt Dr. Isa Grüber in ihrem neuen Buch. Denn: Wir haben verlernt auf unseren Körper zu hören. Dabei ist er sehr weise, er hilft uns, sagt uns genau, was er braucht – wenn wir ihn nur lassen. Deswegen hat sich die Heilpraktikerin darauf spezialisiert, seelische Spannungen im Körper aufzuspüren und aufzulösen. Wie das funktioniert und was Somatic Experiencing (SE)® nach Dr. Peter Levine damit zu tun haben, erklärt sie uns hier im Interview.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Nervennahrung: Brain Bowl

Liana Werner-Gray schreibt für ihren Blog The Earth Diet und ist eine zertifizierte und international anerkannte Ernährungsexpertin. Ihre Bücher...

Essen gegen die Angst – wie die Psyche mit der Ernährung verbunden ist

Oft essen wir, um Ängste, Frust und Einsamkeit wegzudrücken – aber es geht auch anders: Hier liest du, wie...

Neumondkalender 2022 – Neumond im Mai im Zeichen Zwillinge

Am 30. Mai 2022 tritt der Neumond in die Zwillinge. Das ist die Gelegenheit, sich für persönliche Ziele einzusetzen,...

Männer und Yoga: So bereichert die Praxis die Vater-Sohn-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Diese Frage stellte sich Wanda Bogacka-Plucinski nicht nur anhand der Beziehung zwischen Mutter und...

DIY-Tipp: Rutschfeste Füße beim Yoga

Perfekt gespreizt ist noch nicht perfekt gepflegt. Im Yoga richten wir den Fokus auf die Füße. Besonders bei Vorwärtsbeugen...

Be happy! 60 Minuten Vinyasa Flow mit Sinah Diepold

Lust auf Glücksgefühle? Dann ist dieser 60-minütige Vinyasa Flow mit überraschenden Kombinationen und einer großen Portion gute Laune genau...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Essen gegen die Angst – wie die Psyche mit der Ernährung verbunden ist

Oft essen wir, um Ängste, Frust und Einsamkeit wegzudrücken...

Nervennahrung: Brain Bowl

Liana Werner-Gray schreibt für ihren Blog The Earth Diet...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps