Philipp Stegmüller

Zu Philipp Stegmüller, * 1977, verheiratet, Vater von 3 Kindern.

Seit nun 12 Jahren kommen Menschen aller Altersgruppen in den Kreisen von Philipp Stegmüller zusammen, um gemeinsam einfache Lieder aus aller Welt zu singen. Die Freude am Singen ohne Leistungsdruck und Vorkenntnisse steht dabei im Vordergrund. Singen macht glücklich, gesund und verbindet, wie die Forschung von z.B. Wolfgang Bossinger, gezeigt hat. Es ist unsere Rückverbindung (Religio) an etwas das größer ist als wir und auch ein wichtiger Bestandteil der spirituellen Traditionen.

Nach einem Studium in Philosophie der Wissenschaft und langjähriger Tätigkeit im Gebiet der Lichtgestaltung widmet er sich nun vertieft dem gemeinsamen Singen in Gruppen, Seminaren und Singkreisen. Seit 6 Jahren singt Philipp Stegmüller auch viel mit Kindern im Alter von 2-10 Jahren. Im Dezember 2013 wurde die Kinderyoga CD Kiyomamu „Schön dass du da bist“ veröffentlicht.

Er ist Mit-Organisator der Münchner Nächte der spirituellen Lieder. In St. Michael in der Münchner Innenstadt findet Liedernächte mit bis zu 1000 Besuchern statt, zusammen mit Pater Karl Kern werden Lieder aus allen religiösen Traditionen gesungen. Gemeinsam singend beten, in der Hoffnung das Eine im Vielen zu entdecken und so die Grenzen zwischen kulturellen und religiösen Traditionen zu schätzen und zu überwinden.

Weitere Informationen auf der Webseite:

www.m-singing-circle.de Projekt „Kinderyogamantramusik“ www.kiyomamu.com , Webshop: www.malikarjuna.com


Philipp Stegmüller auf der YogaWorld in Stuttgart 2019: 

Freitag, 26. April // 16:30 – 17:15 Uhr // Mantra-Singen: Theorie & Praxis // Vortragsraum


 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

“Yoga als dreidimensionale Kunst”: Simon Park im Interview

Yoga-Legende Simon Park hat auf der ganzen Welt unterrichtet und seinen eigenen Yogastil gegründet: Liquid Flow Yoga. Im Interview...

Gibt es eine Ordnung der Reinkarnation (Wiedergeburt)?

Du siehst dich einem geliebten Menschen gegenüber in einem Zwiespalt? Heute beantwortet Dr. Moon Hee Fischer die Frage, inwieweit...

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps