Aerial-Yoga

Aerial-Yoga wird in der Luft ausgeführt, an einem speziellen an der Decke befestigten Tuch, der so genannten „Hängematte“. Davon gestützt kann man Umkehrhaltungen leichter erlernen und auch tiefer in Rückbeugen gehen. Der Stil strengt den Körper anders an als „normales Yoga“ auf der Matte, da besonders viel Armkraft erforderlich ist. Dennoch gibt es auch viele Übungsstrecken für absolute Beginner*innen. Wenn du mehr über die gesundheitlichen Vorteile dieses Yogastils erfahren willst, lies: „Aerial-Yoga im Test„.

Vorheriger ArtikelAcro-Yoga
Nächster ArtikelÄtherische Öle