Aparigraha

bedeutet Selbstbeschränkung oder Nicht-Anhaftung und ist das fünfte und letzte der Yamas, der ethischen Richtlinien für soziales Leben von Yogi*nis nach dem 8-gliedrigen Pfad des Yoga. Dieser Grundsatz erinnert uns daran, an nichts festzuhalten, was uns nicht dient – auf allen Ebenen. Wenn wir wahrhaft loslassen, dann können wir uns für die Verbindung zum Göttlichen öffnen.

Vorheriger ArtikelAnusara-Yoga
Nächster ArtikelArmgestütze Haltung