Wie finde ich meine Quelle der Inspiration?

Schöpferische Eingebungen, kreative Ideen und plötzliche Erkenntnisse beschreiben den Ausdruck “Inspiration” ziemlich genau. Wir brauchen sie, um unserer Seele etwas Gutes zu tun, um Lösungen zu finden und neue Wege zu gehen. Sie motiviert und macht uns lebendiger und produktiver. Ein wahres Elixier für ein erfülltes Leben also. Es gibt eine schier unendliche Zahl an Inspirationsquellen. Man findet sie meist in Filmen, bei Vorbildern, beim Ausüben eines Hobbies oder in der Natur. Mit hoher Wahrscheinlichkeit aber findet man sie bei einem Besuch des Yogaherbstes in Gastein.

Ein Tal, das zu neuen Wegen führt.

Yoga in der Natur – der Yogaherbst in Gastein / Foto: Gasteinertal Tourismus, Marktl Photography

Im Süden des Salzburger Landes befindet sich das Gasteinertal, das mit frischer Luft, klaren Gebirgsbächen und der Ruhe der Berge als sprudelnde Quelle der Inspiration dient. Schon zu Kaisers Zeiten schätzte man die wohltuende Wirkung, die ein Besuch in Gastein mit sich brachte. Und noch heute ist es ein Tal, das sein gesamtes Sein und Tun daraufhin ausrichtet, seine Gäste wieder mit der Energie zu versorgen, die sie in diesem Moment brauchen.

Neben heilsamem Thermalwasser, einer einzigartigen Radontherapie und beruhigenden Waldbade-Einheiten spielt auch Yoga eine große Rolle im Gasteinertal. Zwei Mal im Jahr, im Frühling und im Herbst, finden die Yogatage statt. Schauplatz sind dabei ganz besondere Orte in Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein. Während im Yogafrühling belebende und aktivierende Asanas am Programm stehen, finden Lebensgeister im Yogaherbst zur Ruhe und können sich zu neuen Wegen aufmachen.

Wenn die Tage kürzer werden…

…dann beginnt der Yogaherbst in Gastein. Im heurigen Jahr findet die Veranstaltung von 15. bis 26. Oktober statt – mitten in der Natur, an der frischen Luft. Egal ob Neuling oder Fortgeschrittener, jeder Yogi findet auf seiner Yogamatte in den Gasteiner Bergen zu neuer Inspiration und kann Kraft für den Winter tanken. Verschiedenste Yogastile, von Kundalini-Yoga, Hatha-Yoga bis hin zu Aerial-Yoga stehen am Programm des Yogaherbstes. Insgesamt sind es mehr als 400 Einheiten mit 40 verschiedenen Lehrenden. Also ein großes Spektrum an Möglichkeiten zur Auswahl.

Imposante Ausblicke beim Yogaherbst in Gastein. Foto: Gasteinertal Tourismus

Neben Yoga am Berg mit einzigartigen Ausblicken auf die umliegende Bergwelt, gibt es Kurse in den Gasteiner Thermen, direkt am Wasserfall, im Wald oder sogar bei Vollmond im Nationalpark Hohe Tauern. Auch in 14 Partnerhotels werden Yogaeinheiten angeboten. Perfekt, um abseits des Alltäglichen zu sich selbst zu finden.

Vertiefe deine Yogapraxis

Inspiration wird zum Lebenselixier, wenn man sich für Dinge Zeit nehmen kann. Deswegen werden beim Yogaherbst zwei mehrtägige und fünf eintägige Workshops angeboten. In diesem Jahr liegen die Schwerpunkte auf Meditationen, Atemtechniken und Achtsamkeit.

Neben den Workshops und Kursen stehen auch eine Kakaozeremonie, ein Konzert mit Gillard | Kasheer | Khan und Vollmondrituale am Programm.

Namaste in Gastein!

Yogaherbst Gastein
Gastein steht für Yoga in der Natur – die Termine für 2022 stehen schon fest. Foto: Gasteinertal Tourismus, Marktl Photography

Good to Know

Auch für das Jahr 2022 sollte man sich die Yogaveranstaltungen in Gastein schon im Kalender markieren. Gemeinsam mit dem Inside Flow Yoga Teacher Hie Kim findet von 3.-10. Januar die Yogaveranstaltung „A new beginning“ und von 29. August bis 4. September das Yunion Yogafestival in Gastein statt. Und auch die Termine für den Yogafrühling und den Yogaherbst 2022 stehen schon fest: 26. Mai bis 6. Juni und 13. bis 23. Oktober.

Ticket- und Leihinfos: Einzeleinheit: € 15, Aerial-Yoga: € 20, Leihgebühr: € 30,- Kaution für Yogamatten. Tickets können bequem online gekauft werden. Weitere Informationen zu Workshops und Tickets unter: www.gastein.com/tickets, Pauschalangebote unter: www.gastein.com/yoga


2 Kommentare

  1. Bad Gastein ist toll, kenne ich besondere Kraftorte, z.b.Nassfeld, Tiefsee, Pafaletscharte, ehrlich gesagt da ist die Natur so wunderbar zu erleben, ob ich da yogaassans, vor Naturschönheiten machen könnte ist fraglich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Stefanie Weyrauch: Deine Expertin für Pränatal- und Postnatal Yoga

Heute möchten wir dir Stefanie Weyrauch vorstellen, eine inspirierende Yogalehrerin, die Frauen durch die wunderbare und herausfordernde Phase der...

Bis hierhin und nicht weiter! Über sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch im Yoga

Körperliche und seelische Grenzen auszutesten gehört beim Yoga dazu – sie gleichzeitig zu wahren, ist allerdings unabdingbar. Das gilt...

Wie können wir sexuelle Übergriffe im Yoga verhindern? – Interview mit Psychologin Pia Witthöft

Wie konnte es in der Yogaszene zu sexuellen Übergriffen kommen und wie können wir sie zukünftig verhindern? Die Diplom-Psychologin...

Mehr trinken, besser leben: So wichtig ist Hydration für dein Wohlbefinden

Wasser ist die Grundlage allen Lebens und ein essenzieller Bestandteil unseres Körpers. Dennoch trinken viele Menschen nicht genug, um...

Auf der Matte zu Hause – 12 Tipps für eine regelmäßige Praxis

Zeitmangel, Ablenkung, Energielosigkeit – es gibt viele Gründe, nicht auf die Matte zu gehen. Dabei ist eine regelmäßige persönliche...

YogaWorld Podcast: #111 Einführung in den Schamanismus – mit Annette Mors

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

Pflichtlektüre

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Astrologie: Der Juli-Vollmond im Zeichen Steinbock

Wann ist Vollmond? Am 21. Juli um 12:15 Uhr findet der Vollmond zum zweiten mal im Steinbock statt. Eine...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps