Musik-Tipp: Début – kunterbunte Power-Musik

Gebündelte Power von Liedern mit schamanischen Anklängen über moderne Mantra-Adaptionen bis hin zu klassisch-jüdischen Stücken und Harfenklängen – „Début“ ist ein kunterbuntes Album, das auch Elemente von Soul, Funk, Rock und klassische indische Ragas integriert. Die Vielzahl der Einflüsse fügt sich zu einem großen Ganzen zusammen. Sitar- Klänge und die Stimmen der Künstler, die von einem neuen Weg singen, wirken beruhigend. Die fünfzehn Tracks sind ein schöner Wegbegleiter durch einen hektischen Tag, immer wieder fühlt man sich geerdet und zentriert. Ein Teil des Erlöses vom Verkauf der CD fließt dem Brahma Vidya Hilfswerk zu und unterstützt damit in Not geratene Kinder sowie hilfsbedürftige Menschen in Indien. So bekommt das Motto der Gemeinschaft „Ein neues Wir entsteht“ gleich noch mehr Gewicht.

FAZIT // Aus musikalischer und menschlicher Vielfalt entsteht eine stimmige Einheit.


Début //Yogi Town Records //www.yogitownrecords.de //Preis: ca. 20 Euro

Das Neueste

Free Flow Playlist mit Hippie Vibes

Chillige Klänge, sanfte Rhytmen, Sonne im Herzen: Mit dieser Free Flow Playlist kannst du die Sommertage und...

Hatha Yoga Styleguide: Der Unterschied zu Hatha Flow

Was ist eigentlich Hatha Yoga? Wodurch zeichnet sich diese spezielle Yogapraxis konkret aus? Und was ist der...

Welche Musik zu welcher Asana? Die heilende Kraft der Klänge

Wenn man sich dafür entschieden hat, Musik im Yogaunterricht zu spielen, braucht man für die richtige Auswahl vor allem...

Satsang-Kolumne: “Kann ich anderen bei Selbstliebe helfen?”

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...
- Werbung -

Do It Yourself: Kokos-Kosmetik

Wer hat die Kokosnuss...? Wir haben sie geklaut und zwei sommerlich frische und wunderbar pflegende Kosmetikrezepte zum Selbermachen daraus...

Mondatmung: Kühlende Atemübung für den Sommer

Im Yoga und Ayurveda wird die rechte Körperhälfte der erhitzenden Sonnenenergie „HA“ zugeordnet, während die linke Körperseite die kühlende Mondenergie „THA“ repräsentiert. Um die kühlenden Eigenschaften in den warmen Sommertagen zu nutzen, kann Chandra Bhedana Pranayama, die Mondatmung, praktiziert werden.
- Werbung -

Pflichtlektüre

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich...

Macht Meditation uns zu besseren Menschen?

Seien wir mal ehrlich: Leute, die Yoga...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps