Tatort Gemüsebeet

80

Sich ein Jahr lang ausschließlich regional zu ernähren: Dieser Herausforderung hat sich Andreas Hoppe aka „Tatort“-Kommissar Mario Kopper gestellt und zusammen mit Co-Autorin Jacqueline Roussety in einer Art Tagebuch dokumentiert. Auslöser für das Experiment waren der langjährige Konsum des Catering-Essens bei seinen Drehs und der folgende Impuls sich gesünder zu ernähren. Im Verlauf der Öko-Odyssee bemerkt der in Berlin lebende Schauspieler schnell, dass regionale Ernährung weit mehr bedeutet als im trendigen Bio-Supermarkt in Kreuzberg einkaufen zu gehen. Er beginnt auf seinem kleinem Hof in Mecklenburg Obst und Gemüse anzupflanzen und lässt den Leser an sämtlichen Höhen und Tiefen teilhaben, die die Selbstversorung mit sich bringt. Amüsant: Hoppe vergleicht ein Gemüsebeet mit einer Yogagruppe inklusive Dill und Majoran als Gurus – „weil sie schädliche Einflüsse fernhalten und mit allen gut können“. Fazit: Unterhaltsamer Selbstversuch, der an manchen Stellen ein wenig naiv geraten ist, für Jetzt-schon-Ökos vermutlich zu banal. Für alle Anderen ein kurzweiliger Einstieg in die Welt der Bio-Läden und regionalen Ernährung.

 

 

„Allein unter Gurken – mein abenteuerlicher Versuch mich regional zu ernähren“ von Andreas Hoppe (Pendo Verlag, 16,95 Euro)