Wechselatmung

Die Wechselatmung heißt auf Sanskrit auch Nadi Shodana. Sie wirkt sehr ausgleichend, erdend und gegen leichte Übelkeit. Dabei hält man mit der aktiven Hand Ringfinger und kleinen Finger wie auch Daumen und Zeigefinger verbunden, der Mittelfinger ist eingeklappt. Diese dienen als Unterstützung für die Pranayama, um die Nasenlöcher zu bedecken.

  • Rechtes Nasenloch bedecken: Einatmen durch links auf 4 Zählzeiten.
  • Beide Nasenlöcher zuhalten: Atem in Kumbhaka auf 4 Zählzeiten ausatmen.
  • Linkes Nasenloch bedecken: Rechts auf 4 Zählzeiten ausatmen. Rechts auf 4 Zählzeiten einatmen.
  • Beide Nasenlöcher zuhalten: Atem in Kumbhaka auf 4 Zählzeiten ausatmen.
  • Wiederhole es etwa eine Minute lang.
Vorheriger ArtikelSat Chit Ananda
Nächster ArtikelYoga Blöcke