Buchtipp: Happily Healthy + Rezeptidee

666
© Lea Lüdemann für ZS Verlag

„Mein eigenes Lebensziel ist es, glücklich zu sein, und ich glaube fest daran, dass eine positive Einstellung das Fundament ist für ein ausgeglichenes, glückseliges Leben.“

Das sagt Lea Lou, Bloggerin und Autorin unseres Buchtipps „Happily Healthy“. Darin zeigt sie, wie sie sich dieses Fundament schafft und gibt Anregungen, wie auch wir zu mehr Achtsamkeit und Gesundheit gelangen. In den einzelnen Kapiteln widmet sie sich Themen wie Ernährung, Fitness, Yoga und Zufriedenheit und rundet alles mit gesunden, vegetarischen Rezepten ab.

Lea Lou berichtet nicht nur, welche Lebensmittel sie am liebsten jeden Tag in ihrer Küche verarbeitet, sondern erklärt auch anhand eines Kalenders, welche Gemüse- und Obstsorten zu welcher Jahreszeit Saison haben und somit am nährstoffreichsten sind – der eigenen Gesundheit und der Umwelt zuliebe.

Neben vielen Fitness-Tipps stellt die Bloggerin uns außerdem ihr ganz persönliches Lieblings-Workout vor: HIIT (Hochintensives Intervalltraining). Zum Ausprobieren gibt es eine Sequenz, die uns schon nach wenigen Minuten ins Schwitzen bringt – und richtig viel Spaß macht!

Das Kapitel „Achtsamkeit“ widmet Lea dann ganz unserem liebsten Thema: dem Yoga. Welche Ursprünge hat Yoga eigentlich? Wie hat es sich im Laufe der Jahre zum „Trend“ in den westlichen Ländern entwickelt? Und wie wähle ich aus der Vielzahl an unterschiedlichen Yogastilen den passenden für mich aus? Diesen Fragen wird unterhaltsam nachgegangen, um sie dann gut verständlich zu beantworten. Anschließend zeigt Lea Lou uns eine Vinyasa-Yogasequenz, die sich prima in unseren Alltag integrieren lässt. Die genauen Anleitungen und Beschreibungen der einzelnen Asanas sind durchweg bebildert, was die Praxisstrecke nicht nur für erfahrene Yogis, sondern auch für Einsteiger gut zugänglich macht. Um das Thema abzuschließen, gibt es eine einfache Atemübung, um auch noch kurz auf die Bedeutung von Meditation und Pranayama im Yoga einzugehen.

Der Rezeptteil lädt zum Nachkochen ein: Wunderschöne, bunte Bilder machen sofort Lust auf die frischen Gerichte, die vegetarisch oder vegan und oft glutenfrei, aber immer natürlich daherkommen. Dass gesundes Essen durchaus Spaß machen kann und nichts mit Verzicht zu tun hat, beweisen zum Beispiel die Rezepte für saftiges Chia-Bananen-Brot, indisches Linsendal, Grünes Thaicurry, Buddha-Bowls, Aprikosenriegel mit Schokoglasur, rohe Avocado-Schoko-Mousse, Erdnussbuttercups, Beerencrumble oder sogar selbstgemachte Schokolade. Weiter unten finden Sie das Rezept zu fruchtigen Zitronen-Ricotta-Pfannkuchen – perfekt für einen Sonntagsbrunch!

Fazit // „Happily Healthy“ zeigt uns, wie einfach es sein kann, sich ausgewogen zu ernähren, etwas für die eigene Fitness zu tun und dabei das eigene Wohlbefinden und die Selbstliebe zu sich und seinem Körper nicht aus den Augen zu verlieren. Die persönlichen Geschichten der Autorin liefern Denkanstöße und Inspiration und motivieren uns, unsere Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Besonders schön: die Checklisten am Ende eines jeden Kapitels, die uns dazu einladen, sofort mit kleinen Veränderungen anzufangen, um unseren Alltag ein bisschen positiver, achtsamer und gesünder zu gestalten.


„Happily Healthy – Mit Rezepten, Fitness und Yoga zum gesunden und glücklichen Leben“ von Lea Lou ist im ZS Verlag erschienen und kostet 19,99€.


Zitronen-Ricotta-Pfannkuchen

Für 2 Portionen

Für die Pfannkuchen:
100 g Ricotta
50 g Dinkelvollkornmehl
25 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Backpulver
feines Meersalz
1 Ei (am besten Bioqualität; Größe L)
100 ml Pflanzendrink (z. B. Kokos-, Mandel- oder Reisdrink)
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1 EL dunkler Rohrohrzucker
Butter oder Kokosöl zum Ausbacken

Zum Servieren:
Früchte nach Saison (z. B. Passionsfrucht, Heidelbeeren oder Kirschen)
Ahornsirup zum Beträufeln
ca. 200 g griechischer Joghurt
Bienenpollen (nach Belieben)

© Lea Lüdemann für ZS Verlag

1. Den Ricotta in einem Sieb etwa 15 Minuten abtropfen lassen. Dinkelvollkornmehl, Weizenmehl, Backpulver und 1 Prise Salz in einer mittelgroßen Schüssel vermengen. Das Ei trennen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.

2. Das Eigelb mit dem Pflanzendrink in einem Becher mit dem Schneebesen verquirlen. Die Eigelbmischung unter die Mehlmischung rühren. Die Zitronenschale und den Zucker unterrühren. Den Ricotta und den Eischnee mit einem Holzkochlöffel unter den Teig heben.

3. Den Backofen auf 50 °C vorheizen. Zum Ausbacken der Pfannkuchen eine kleine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und mit etwas Butter auspinseln. Dann nach und nach kleine Pfannkuchen ausbacken.

4. Dafür pro Pfannkuchen eine kleine Schöpfkelle Teig in die Pfanne geben und einige Minuten backen, bis die Unterseite goldbraun ist. Den Pfannkuchen vorsichtig wenden und auf der zweiten Seite ebenso goldbraun backen. Fertige Pfannkuchen auf einem Teller stapeln und im Ofen warm stellen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

5. Zum Servieren die Früchte je nach Sorte vorbereiten. Die Pfannkuchen auf Teller verteilen, mit den Früchten garnieren und mit etwas Ahornsirup beträufeln. Etwas griechischen Joghurt daraufgeben oder dazureichen und nach Belieben mit Bienenpollen garniert servieren.

// Rezept aus „Happily Healthy“ (ZS Verlag) //

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here