Montags-Mantra: Erfüllt leben

„Wie du dich dem Leben gegenüber fühlst und wie erfüllt du lebst, das alleine ist wichtig.”

Eberhard Bärr*


Wovon machen wir ein gutes Gefühl anhängig? Vom Wetter, von dem, was am Tag so passiert, von den Menschen, die uns umgeben? Alles äußere Faktoren! Der Yogaweg lehrt uns, uns nicht von Äußerlichkeiten abhängig zu machen. Es ist demnach erstrebenswert, eine positive Haltung zu entwickeln die den Ups und Downs des Lebens standhält und konstant ist.

Wir wünschen Euch in dieser Woche Spaß dabei, Euch zu erproben und auf Euer gutes Gefühl zu achten.


* aus Upasana -Das Gute Gefühl von Eberhard Bärr, ISBN-Nr.: 3-906410-55- / Editions Heuwinkel / 28,70 Euro

Foto: unsplash.com

 

Das Neueste

Yoga in Berlin: Asanas quer durch die City

Wer sagt eigentlich, dass Yoga nur auf der Matte funktioniert? Die Berliner Yoga-Lehrerin Kathi Leimner zeigt, dass...

Yoga-Playlist von Sara Sommerfeldt

Sara Sommerfeldt ist Sängerin und Schauspielerin. Sie hat auf diesem Weg jedoch auch zum Yoga gefunden und...

Tao Porchon-Lynch: Yoga-Fotograf Robert Sturman erinnert sich an die Yoga-Lehrerin

Sie war bekannt für ihren unbändigen Optimismus und ihre innere Stärke: Am 21.Februar verstarb die weltberühmte und...

Wie du dein Herz für Liebe öffnest

Liebe ist das, was unser Herz tanzen lässt und wonach unsere Seele strebt. In der Yogapraxis finden...
- Werbung -

Noch tiefer entspannen in Savasana

Loslassen und genießen, während Körper und Geist zur Ruhe kommen: Savasana (Totenstellung), die Entspannungshaltung am Ende einer Yogastunde, gilt...

Loslassen im Yoga: Früher und heute

Was wir Yogis in unseren Breitengraden häufig unter „Loslassen“ verstehen, ist in den alten Schriften des Yoga...
- Werbung -

Pflichtlektüre

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps