7 Dinge für den perfekten Start in den Tag

Wer kennt sie nicht, die Redensart “Morgenstund’ hat Gold im Mund”? Damit sich dies für Sie auch wirklich bewahrheitet, haben wir Ihnen 7 Tipps für einen perfekten Start in den Tag zusammengestellt.

1. Move, it. Move it!

Beginnen Sie den Tag mit einer kurzen Yoga-Praxis. Fangen Sie schon im Bett mit sanften Bewegungen an, indem Sie sich ausgiebig räkeln und strecken. Nach dem Aufstehen bringen Sie Ihren Kreislauf am besten mit ein paar Sonnengrüßen und Haltungen, die Ihnen gut tun, in Schwung. Sie können die Dauer und Bewegungsabläufe Ihrer Morgen-Session natürlich von Tag zu Tag variieren. Hauptsache, Sie fühlen sich wohl dabei.

2. Sauer macht lustig.

Trinken Sie ein großes Glas Leitungswasser mit frisch gepresster Zitrone – es entgiftet, erfrischt und versorgt Sie mit ausreichend Vitamin C.

3. Kalt macht wach.

Eine kalte Dusche belebt müde Geister. Besonders wirkungsvoll sind warm-kalte Wechselduschen. Beenden Sie diese immer mit einem kalten Gang.

4. Gesundes Frühstück

Nehmen Sie sich die Zeit für ein gesundes, nahrhaftes und abwechslungsreiches Frühstück. Wählen Sie hierfür frische Früchte der Saison (besonders lecker als Smoothie) und machen Sie ausnahmsweise mal keinen Bogen um kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Sie brauchen ja schließlich Energie für den Tag.

5. Munter mit Matcha
Eine Matcha-Latte ist die perfekte Alternative zur morgendlichen Tasse Kaffee. Das fein gemahlene Grüntee-Pulver schmeckt besonders gut mit aufgeschäumter Vanille-Soja-Milch, ist schnell zubereitet und macht wirklich wach.

6. Pas de stress, s’il vous plaît!
Sparen Sie sich frühe Suchaktionen und Entscheidungen, die unnötig Zeit kosten. Bereiten Sie Ihr Outfit und die Unterlagen, die Sie am nächsten Tag benötigen bereits am Abend vor. Auch das Frühstücks-Geschirr können Sie sich schon bereitstellen.

7. Organisation ist alles.

Gehen Sie kurz in sich und setzen Sie sich Ihre Tagesziele. Schreiben Sie auf, was Sie sich für den Tag vornehmen möchten oder sagen Sie zu sich „Heute versuche ich … zu erledigen.“ Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, sondern denken Sie in kleinen Schritten. Abends können Sie dann Einiges von Ihrer (imaginären) To-Do-Liste streichen – ein schönes Gefühl.

YOGA JOURNAL wünscht Ihnen einen wunderschönen Start in den Tag!

Bildquelle: www.pixelio.de

Das Neueste

Sommer-Rezepte: Super gesund und kühlend von innen

Frisch und gesund heißt die Devise für die sommerliche Ernährung. Mit vier einfachen Tipps gelingt dir das ganz einfach....

Free Flow Playlist mit Hippie Vibes

Chillige Klänge, sanfte Rhytmen, Sonne im Herzen: Mit dieser Free Flow Playlist kannst du die Sommertage und...

Hatha Yoga Styleguide: Der Unterschied zu Hatha Flow

Was ist eigentlich Hatha Yoga? Wodurch zeichnet sich diese spezielle Yogapraxis konkret aus? Und was ist der...

Welche Musik zu welcher Asana? Die heilende Kraft der Klänge

Wenn man sich dafür entschieden hat, Musik im Yogaunterricht zu spielen, braucht man für die richtige Auswahl vor allem...
- Werbung -

Satsang-Kolumne: “Kann ich anderen bei Selbstliebe helfen?”

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...

Do It Yourself: Kokos-Kosmetik

Wer hat die Kokosnuss...? Wir haben sie geklaut und zwei sommerlich frische und wunderbar pflegende Kosmetikrezepte zum Selbermachen daraus...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich...

Macht Meditation uns zu besseren Menschen?

Seien wir mal ehrlich: Leute, die Yoga...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps