Atmung

ist ein entscheidender Aspekt im Yoga, denn er ist ein eigener Teil des 8-gliedrigen Pfad des Yoga (Pranayama), er gilt als Träger der Lebensenergie Prana und an ihm orientiert sich die Ausführung der Asanas: Vielleicht hast du schon einmal den folgenden Satz gehört: Alle, die atmen können, können auch Yoga machen! Im Yoga gibt es drei Atemräume, die mit der Einatmung befüllt werden können: der Bauchraum, der Herz- und Lungenraum und die Lungenflügel unter den Schlüsselbeinen. Zudem gibt es Sanskrit-Namen für Ein- und Ausatmung so wie die Atempause: Puraka, Rechaka, Kumbhaka.

Vorheriger ArtikelAtman
Nächster ArtikelAsuras