Das Magazin // Juli + August 2009 + CD#1

Liebe Leserinnen und Leser,

 

in dieser Ausgabe widmen wir uns schwerpunktmäßig einem Thema, das durchaus Skepsis erzeugen kann: Bhakti, dem Yoga der Hingabe, und damit verbunden der sogenannten „spirituellen“ Musik. Allein die Worte, die in diesem Zusammenhang immer wieder vorkommen: „Bedingungslose, reine, kosmische Liebe“. „Hingebungsvolle Verbindung mit dem Göttlichen“. „Devotion“. „Essenz des Selbst“. Wie verwendet man sie, um der Feierlichkeits-Falle zu entkommen und das Einfache, Effektive und damit Wunderbare dieses Yogawegs zu betonen? Durch erstaunliche Inhalte.
Jeden Eindruck von „Heiligkeit“ versuchten wir sprachlich durch immer neue Kombination und Interpretation von Worten zu vermeiden, inhaltlich durch alltägliche und besondere Beispiele aus dem Leben. Verbindlichkeiten liegen uns dabei fern, ebenso in Ernährungsfragen: „Wie is(s)t ein Yogi?“ fragten wir zahlreiche Yogalehrer und den Ayurveda-Experten Volker Mehl, der ab sofort jede Ausgabe praktische Alltagstipps aus einer uralten Wissenschaft liefern wird. Die Antwort: ein Spektrum an Konzepten, das vor allem einen Wert ins Zentrum stellt – die Individualität.
Wieder war alles reinstes Yoga. Asanas, Philosophie, Musik, Ernährung, Magazingestaltung – überall scheint es vor allem um eines zu gehen: Aus einer Mischung von Information und Erfahrung das Gefühl entwickeln, was im Moment genau richtig ist. Ein – Achtung! – hingebungsvoller Lernprozess, aus dem nun die zweite Ausgabe des deutschen YOGA JOURNALS entstanden ist.

 

Viel Spaß beim Lesen, die YOGA JOURNAL Redaktion

 

 

TITELTHEMEN der Ausgabe Juli + August 2009:

 

– Herzöffner Musik: Die neue Lust am Chanten

– Donna Karan: Mitgefühl statt Mode. Mit ihrer Urban Zen Foundation bringt Donna Karan mehr Mitgefühl in Krankenhäuser

– Geeta Iyengar – Im Licht des Vaters. Der Blick für das wahrhaft Menschliche: Geeta Iyengar auf der Europäischen Iyengar Yoga Convention in Köln

– Dharma Mittra: Roh zum inneren Glück. Nur vegetarisch zur Erleuchtung?

– Essen wie ein Yogi. Du bist, wie du isst: Yoga-Prinzipien auf dem Teller

– Die Chemie der Erleuchtung. Tanz der Moleküle: Warum Kirtan das bessere Ecstasy ist

– Sommerpicknick: Ayurveda To Go. Warm essen trotz Sommerhitze

– Yoga Basics:  Der rechte Winkel. Utthita Trikonasana (gestreckte Dreieckshaltung) als Fundament für die Yoga-Praxis

– Home Practice: Wie Rückbeugen das Herz öffnen und mehr Energie für den ganzen Tag verleihen

 

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Die 4-7-8 Atmung gegen Ängste und Schlafprobleme

Die 4-7-8 Atmung ist eine tiefe rhytmische Atemtechnik, die als natürliches Beruhigungsmittel für das Nervensystem gilt und eine...

Übung: Intentionen für ein besseres Leben

Diese kleine Übung kannst du gut in deine übliche Meditationspraxis einbauen, sei es nun gleich zu Beginn...

Kraft der Visualisierung: So kannst du mit Gedanken deine Realität verändern

Gedanken haben die Kraft, unsere Realität zu verändern. Sally Kempton, Meditationslehrerin und seit vielen Jahren unsere Expertin...

Handlesen: Welcher Handtyp bist du?

Viele Menschen verbinden mit Handlesen die Vorstellung, Linien und Markierungen der Handinnenfläche zu interpretieren. Überraschenderweise lassen sich jedoch die...
- Werbung -

Frühlingsgefühl von Flora: Wurzelgemüse und Karottenkuchen

Die Augsburger Yin-Yogalehrerin und Ayurveda-Coach Flora Fink teilt ihre Rezepte mit uns. Heute zollt sie dem Wintergemüse...

Coronamalismus

Heute Köln, morgen L.A. – das geht im Moment nicht mehr so schnell. Die Welt scheint still...
- Werbung -

Pflichtlektüre

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps