Timo Wahl

Timo Wahl über sich: Heute, fast 15 Jahre nach meiner “Feuertaufe”, liegen viele eigene Erfahrungen hinter mir. In John Scott fand ich später “meinen” Lehrer und widmete mich ein Jahrzehnt dem dynamischen und vorzugsweise Ashtanga Yoga. Nach dem frühen Tod meiner Mutter 2000, tauchte ich dann vorbehaltslos in die Welt der Östlichen Philosophie ein. Ich saugte alles auf und versuchte, mir das Yoga Sutra nicht nur durch Kommentare, sondern auch direkt über das Sanskrit zu erschließen.

2003 gründete ich gemeinsam mit meiner damaligen Geschäftspartnerin das Balance Yoga Institut in Frankfurt, welches seitdem zu den größten und erfolgreichsten Studios in Deutschland gehört. Ein großer Erfolg, wenn auch oft verbunden mit dem Kompromiss, meine Berufung im Yoga mit Aufgaben im Business teilen zu müssen. Heute leitet er sein eigenes Studio.

Was Yoga für mich bedeutet…
“Yoga muss stets ein gangbarer Weg sein und bleiben – für jeden, der ihn beschreitet.  Dies bedeutet für den Unterricht und die Ausbildung vor allem den Bezug zum Alltag herzustellen. Zu verstehen, statt auswendig zu lernen – Wissen muss immer auf eigener Erfahrung beruhen und stets auf seine aktuelle Gültigkeit und Richtigkeit überprüft werden.”

Workshop: „Vinyasa in eigener Sache“ – die Ausrichtungsprinzipien zur eigenen Ausrichtung!

Wenn wir anstreben unsere Yogapraxis auch als „Unsere“ zu verstehen, müssen wir uns frei machen von Dogmen, die unsere Asanapraxis auf eine Form reduzieren, der wir versuchen zu genügen. Das Gegenteil muss unsere Praxis bestimmen: Das Gefühl und unsere eigene Körperstruktur muss die „Form“ erzeugen!

Freue Dich auf eine fließende und kraftvolle Stunde, in der Du bestimmst, wo es lang geht…

Workshop: Backbend – keine Angst vor der Öffnung

… wenn wir davon sprechen, unser Herz zu öffnen, geht es um die Entwicklung der Fähigkeit, den Dingen in unserem Leben offen und vorbehaltlos zu begegnen. Dies drückt sich in allererster Linie über die Art und Weise aus, wie wir mit Widerständen umgehen. Übe fließend, kraftvoll und trotzdem sanft – stets mit dir verbunden und lasse „Öffnung“ ganz von alleine enstehen…


Timo Wahl auf der YogaWorld 2020 in Stuttgart:

Sonntag, 19. Januar 2020 // 16:15 – 17:00 Uhr // „Vinyasa in eigener Sache“ – die Ausrichtungsprinzipien zur eigenen Ausrichtung! // Vishnu Yogaspace

Sonntag, 19. April 2020 // 11:45 – 12:30 Uhr // Backbend – keine Angst vor der Öffnung // Ganesha Yogaspace


Das Neueste

“Yoga als dreidimensionale Kunst”: Simon Park im Interview

Yoga-Legende Simon Park hat auf der ganzen Welt unterrichtet und seinen eigenen Yogastil gegründet: Liquid Flow Yoga. Im Interview...

Gibt es eine Ordnung der Reinkarnation (Wiedergeburt)?

Du siehst dich einem geliebten Menschen gegenüber in einem Zwiespalt? Heute beantwortet Dr. Moon Hee Fischer die Frage, inwieweit...

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps