Vinyasa

Als Vinyasa wird es bezeichnet, wenn man vom herabschauenden Hund ins Brett fließt, sich dann dem Boden mit Knie-Brust-Kinn oder mit einem Chaturanga Dandasana nähert, danach in eine Rückbeuge – entweder Kobra oder den nach oben schauender Hund – kommt und sich abschließend im herabschauenden Hund befindet. Das Vinyasa ist ein fester Bestandteil des Sonnengrußes. Wörtlich übersetzt bedeutet Vinyasa “festgelegte Reihenfolge (von Übungen)”.

Vorheriger ArtikelVeganismus
Nächster ArtikelVinyasa-Flow Yoga