5 Tipps um schöner zu scheitern

In unserer Leistungsgesellschaft hat Scheitern keinen guten Ruf. Doch die Absage an Perfektionismus und das Akzeptieren von Alternativen ermöglichen wichtige Lernprozesse. Hier sind fünf Schritte, mit denen Sie Ihr Scheitern in eine Erfolgsgeschichte verwandeln können!

Wenn es beim ersten Mal nicht gleich klappt …

  1. Geben Sie Enttäuschungen Zeit und Raum. Unmittelbar nach dem Scheitern spüren Sie vielleicht den Drang, sofort etwas gegen die Enttäuschung zu unternehmen – sei es sofortige Optimierung oder komplettes Abkapseln. Vermeiden Sie beides! Aus einem reaktiven Zustand treffen wir selten unsere besten Entscheidungen. Nehmen Sie sich stattdessen ein paar Minuten, Tage oder länger Zeit, um Yoga und Meditation zu praktizieren. Lassen Sie die Tatsachen und die begleitenden Gefühle unkommentiert auf sich wirken, bis die Emotionen wieder einer inneren Ruhe weichen.

  2. Lösen Sie Ihr Ego von Ihren Handlungen. Nachdem sich eine gelassenere Haltung eingestellt hat, können Sie das Scheitern in Ihren Handlungen, nicht bei sich selbst sehen. Eine solche Entkopplung bringt Klarheit, Akzeptanz und Selbstvergebung, die das oftmals quälende Gefühl der Scham beim Scheitern neutralisieren.
  3. Holen Sie sich Feedback. Erzählen Sie Ihre Geschichte Menschen, denen Sie vertrauen. Bitten Sie sie dann, sie Ihnen aus ihrer Sicht wiederzugeben. Die gleichen Ereignisse aus anderer Perspektive zusammengefasst zu bekommen, kann neues Licht auf die Tatsachen werfen und Ihnen dabei helfen, Ihre blinden Flecken zu erkennen. Versuchen Sie, die verschiedenen Aspekte zu verinnerlichen, um sich selbst mit mehr Großzügigkeit zu begegnen und neues Selbstvertrauen zu erlangen.
  4. Teilen Sie Ihre Geschichte. Je mehr Sie von Ihren Erlebnissen berichten, desto weniger Scham verbinden Sie damit. Lassen Sie Ihre Erfahrungen Revue passieren und betonen Sie den Optimismus, den Sie aus den Schritten 1, 2 und 3 gezogen haben. Vielleicht gibt Ihnen die neue Version Ihrer Geschichte schon jetzt Inspiration für Ihre weiteren Schritte?
  5. Wagen Sie einen Neustart. Formulieren Sie neue, realistischere Erwartungen für Ihr nächstes Vorhaben – und setzen Sie sie um! Mit den Erkenntnissen, der Nachsicht mit sich selbst und dem Selbstvertrauen, die sich aus Ihrem letzten Versuch ergeben haben, sind sie bestens für die neue Herausforderung gewappnet. Lernen Sie aus dem Vergangenen, seien Sie mutig und kreativ! Und erinnern Sie sich: Um Erfolg zu haben, müssen Sie auch riskieren zu scheitern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

#100 Yoga neu denken: Warum das Traditionelle nur noch bedingt funktioniert – mit Robert Ehrenbrand

Zeitlose Lehren, zeitgemäß anpassen: Reflexionen über den Yoga von heute In den letzten Jahrzehnten hat sich die Praxis des Yoga...

Umgang mit Emotionen – Shivas Tanz

Der befreite Tanz des Großen Yogi Shiva hilft bei unserem geschickten Umgang mit Emotionen. Hier wendest du Yogaphilosophie auf...

Nervenmobilisation mit Gül Ruijter – Teil 3: Nerven-Flossing für den Nacken

"Flossing" kennen die meisten vermutlich nur von der Zahnpflege. Mit diesen Übungen "putzt" du stattdessen deine Nervenbahnen, du bringst...

Jin Shin Jyutsu: aus eigener Kraft in die Selbstheilung

"Erkenne dich selbst!" lautet die zentrale Botschaft von Jin Shin Jyutsu. Zu den führenden deutschen Vertreter*innen dieser japanischen Selbstheilungskunst...

YogaWorld Podcast: #99 Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

#99 Praxisreihe: Traditionelle Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Entspannung pur für Körper und Geist: Entdecke die Kraft der Marmapunkte Die Shavayatra-Meditation ist eine althergebrachte Praxis der Himalaya-Tradition und...

Pflichtlektüre

Somatic Yoga – von innen nach außen

Somatic Yoga legt den Fokus auf die innere Erfahrung – eine besonders achtsame, kontemplative Praxis, die dir helfen kann,...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps