Alles fließt

164

Vor der traumhaften Kulisse Südindiens führt die Yoga-Lehrerin und Tänzerin Beate Cuson in die Welt ihres Flow Yoga ein. „Yoga ist kein Work-Out, sondern ein ‚Work-In‘“, erklärt sie gleich zu Beginn. Inneres Spüren gehe über verbissenes Training. Entscheidend ist die Verbindung von fließenden Bewegungen und Atem. Entsprechend dem Motto „Flow Yoga ist Poesie in Bewegung“ liegt der Fokus nicht auf Erklärungen der Asanas. Vielmehr nähert sich Cuson über die philosophischen Hintergründe den einzelnen Haltungen an. Ihr Ziel ist es, Freude an fließenden Bewegungen zu vermitteln. Die Übenden sollen angeregt werden, im Alltag Parallelen zu ihrer Yoga-Praxis zu entdecken: „Dann kommt die Zeit, in der Yoga nicht mehr etwas ist, was du zweimal am Tag tust. Es ist immer da. In jeder Geste, in jedem Schritt, du triffst eine Entscheidung – alles ist Asana. In Leichtigkeit, in Anmut, in Freiheit und Harmonie.“ Cuson will Freude am Yoga und an der Schönheit Indiens vermitteln. Und so werden die Sequenzen mit stimmungsvollen Bildern der Drehorte abgerundet.

Fazit: Für achtsame Anfänger ist diese DVD eine gute Wahl. Wer sich in der Ausführung noch unsicher fühlt, wird Zeit brauchen, sich in diese eher ungewöhnliche Form der Yoga-Vermittlung einzufinden. Für Yogis, die auf die Anweisungen eines Lehrers angewiesen sind, ist diese DVD weniger sinnvoll. Aber einen Versuch ist es wert. „Loslassen“ lautet schließlich die Devise.

Nadja Gharany

„Flow Yoga – Poesie in Bewegung“ von Beate Cuson (Theseus Verlag, 19,95 Euro)