Ayurveda Variante für Mac’n’Cheese von Jana Eisert

Genuss und Gesundheit bringt die ayurvedische Küche auf einen Nenner. Jana Eisert hat sich mit Ayurveda quasi gesundgegessen und ihr Wissen und ihre Erfahrung als Ayurveda-Ernährungs-Coachin und Gesundheitsberaterin in ein Kochbuch gepackt: “Ayurveda. Einfach & vegetarisch kochen für Körper, Geist und Seele” aus dem auch dieses Rezept stammt.

Wir alle haben zu viel Stress in unserem Alltag und der Gedanke daran, uns gesünder ernähren zu wollen, sorgt oft für noch mehr Druck. Jana verrät dir viele leckere und alltagstaugliche vegetarische und vegane Rezepte, und Mac’n’Cheese zählt für uns sicher zur Kategorie Soulfood.

Jana: “Nudelaufläufe gehören für mich zum absoluten Comfort Food, denn sie geben mir immer ein richtig wohliges Gefühl der Zufriedenheit. Diese Variante meiner veganen Makkaroni mit Käse erinnert mich immer ein bisschen an den Nudelauflauf meiner Oma, kommt aber ohne die ama-erzeugende Kombination aus Getreide, Eiern und Käse aus. Dazu passt ein bitterer Rohkost-Salat wunderbar.”

Anpassung für deinen Dosha-Typ

Kapha • Statt Dinkelpasta kann Linsen- oder Kichererbsenpasta verwendet werden. Die Sauce mit Chili oder reichlich Pfeffer abschmecken. Einen bitteren Salat dazu essen.

Pitta • Vollkornpasta verwenden und gehackte Petersilie oder Basilikum unter die Sauce mischen. Einen bitteren Salat dazu essen.

Zutaten für Mac’n’Cheese

Für 6 Personen

Ghee für die Auflaufform
1 EL gemahlene Mandeln
1 EL Hefeflocken
500 g Dinkel-Makkaroni
1 EL Olivenöl

Für 600 ml vegane Käsesauce

200 g Cashewkerne
1 Zwiebel
1–2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl + etwas zum Anbraten
400 ml Wasser oder Gemüsebrühe
50 g Hefeflocken
1 TL Senf
1 TL Kurkuma
Steinsalz und Pfeffer
Saft von 1⁄2 Zitrone

Zubereitung Käsesauce

Jana Eisert © 2023 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern
  1. Die Cashewkerne 2 Stunden in Wasser einweichen, dann abtropfen lassen.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, in kleine Stücke schneiden und in etwas Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten.
  3. Cashewkerne, Wasser, Zwiebel, Knoblauch, Hefeflocken, Senf, Olivenöl und Kurkuma in einen Mixer geben und zu einer cremigen Sauce mixen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Tipp: Die Sauce schmeckt zu Pasta als Mac’n’Cheese, eignet sich aber auch wunderbar als Dip für Chapati oder Naan-Brot.

Zubereitung Mac’n’Cheese

  1. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform mit etwas Ghee einfetten. Mandeln und Hefeflocken in einer kleinen Schüssel mischen.
  2. Die Nudeln 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen, dann abgießen und zurück in den Topf geben. Die Pasta mit der veganen Käsesauce vermischen und in die Auflaufform füllen. Die Nudeln mit der Mandel-Hefeflocken-Mischung bestreuen, 1 EL Olivenöl darüber verteilen und für 30–40 Minuten im Ofen garen, bis die Mandelkruste goldbraun ist.

Über die Autorin Jana Eisert

Jana Eisert © 2023 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Jana Eisert lebt in Berlin, ist ganzheitliche Ayurveda-Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, Ayurveda-Köchin und Foodstylistin. Auf ihrem Foodblog Apple and Ginger dreht sich alles um gesundes Wohlfühlessen und Ayurveda. Nachdem der Ayurveda in ihr Leben getreten ist, verbesserte sich ihre Gesundheit schlagartig und Jana hat am eigenen Körper erfahren, welche Auswirkung eine gesunde Ernährung auf das tägliche Wohlbefinden hat. Ihr Wissen gibt Jana nun auf ihrem Blog, in persönlichen Coachings sowie bei Kochkursen und Retreats weiter.

“Ayurveda. Einfach & vegetarisch kochen für Körper, Geist und Seele” (Jan Thorbecke Verlag). Neben einer Einführung in die ayurvedische Ernährung, bietet dieses Kochbuch hilfreiche Tipps und einen Test, mit dem sich herausfinden lässt, welcher Verdauungstyp man ist. Danach heißt es: loskochen und genießen, denn Jana verrät viele leckere und alltagstaugliche vegetarische und vegane Rezepte.

Ihre einfachen vegetarischen Rezepte aus aller Welt – von Omas Spitzkohl-Linsen-Eintopf über ayurvedische Rote Grütze und Ingwer-Safran-Grießbrei bis hin zu Mungbohnen-Curry und Kürbis-Chili-Pasta – sind leicht im Alltag umsetzbar und sorgen für ein großes Plus an Gesundheit und Wohlbefinden.


Mach den Test: Finde deinen Dosha-Typ

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

YogaWorld Podcast: #99 Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

Jin Shin Jyutsu: aus eigener Kraft in die Selbstheilung

"Erkenne dich selbst!" lautet die zentrale Botschaft von Jin Shin Jyutsu. Zu den führenden deutschen Vertreter*innen dieser japanischen Selbstheilungskunst...

#99 Praxisreihe: Traditionelle Shavayatra-Meditation – mit Nina Heitmann

Entspannung pur für Körper und Geist: Entdecke die Kraft der Marmapunkte Die Shavayatra-Meditation ist eine althergebrachte Praxis der Himalaya-Tradition und...

Was deine Dosha-Konstitution über deine Liebesbeziehungen sagt

Die ayurvedische Lehre der Konstitutionstypen (Doshas) hilft dir, nicht nur dich selbst besser zu verstehen, sondern auch den Menschen,...

Nervenmobilisation mit Gül Ruijter – Teil 2: Ischiasnerv

Autsch: Nervenschmerzen sind wirklich unangenehm. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere wichtigsten Körpernerven kennen und ihnen ab und...

Neumondkalender 2024: April-Neumond im Widder für kleine Kräuterhexen

Wann ist der nächste Neumond? Unsere Experten Johanna Paungger-Poppe & Thomas Poppe begleiten dich mit unserem Neumondkalender durchs Jahr...

Pflichtlektüre

Jin Shin Jyutsu: aus eigener Kraft in die Selbstheilung

"Erkenne dich selbst!" lautet die zentrale Botschaft von Jin Shin Jyutsu. Zu den führenden deutschen Vertreter*innen dieser japanischen Selbstheilungskunst...

Somatic Yoga – von innen nach außen

Somatic Yoga legt den Fokus auf die innere Erfahrung – eine besonders achtsame, kontemplative Praxis, die dir helfen kann,...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps