Weißer Schokolade-Birnen-Kuchen von Surdham Göb

Reife, süße Williamsbirnen, weiße Reismlich-Schokolade und eine ordentliche Portion Dampfmohn machen diesen veganen Schokolade-Birnen-Kuchen zum Highlight jeder Kuchenparty. 

Zutaten:
Teig:
250 g Dinkelmehl 630
125 g Margarine (z.B. Alsan)
100 g Rohrohrzucker

Füllung:
500 ml Sojamilch
400 ml Sojasahne (z.B. CreSoy)
200 g weiße Reismilch-Schokolade
2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
1 Päckchen Sahnesteif
1 gestrichener Teelöffel Agar-Agar
2 EL Rohrohrzucker

Belag:
5 Williamsbirnen
1/2 Zitrone
Dampfmohn zum Garnieren

Außerdem: 1 kg trockene Bohnen zum Blindbacken

So bereitest du den Schokolade-Birnen-Kuchen zu

Die Margarine wird zusammen mit dem Zucker schaumig geschlagen. Nach und nach wird das Dinkelmehl zugegeben, bis ein fester Teig entsteht. Jetzt bereitet man eine Springform vor, indem man sie einfettet und mit dem Mürbeteig auskleidet. Ein Stück Backpapier, groß genug um den Boden zu bedecken, wird auf den Teig gelegt und mit trockenen Bohnen aufgefüllt. Die Bohnen gut bis in alle Ecken verteilen und anschließend den Teig bei 160 C° 35 Minuten blindbacken.

Die Sojasahne in einer Küchenmaschine zusammen mit dem Sahnesteif aufschlagen. Nebenbei wird die Sojamilch mit Zucker, Agar-Agar und Vanillepudding-Pulver aufgekocht. Hierbei mit einem Schneebesen ständig rühren, damit keine Klumpen entstehen. Wenn die Masse kocht, die Schokolade hinzugeben und abseits vom Herd zu einer festen Creme schlagen. Während die Creme auskühlt, immer wieder mit dem Schneebesen rühren.

Die Birnen werden geschält und entkernt. In einem kleinen Topf mit Wasser die Birnen für vier Minuten blanchieren lassen. Anschließend abtropfen lassen und in ein wenig Zitronensaft wenden. Ist der Teig gar gebacken, werden die Bohnen vom Boden genommen und das Backpapier wird vorsichtig gelöst. Die Birnen auf dem Mürbeteig schön angerichtet verteilen. Die Puddingcreme in einer großen Rührschüssel zusammen mit einem Drittel der geschlagenen Sahne aufschlagen. Danach den Rest der Sahne vorsichtig unterheben und auf den Birnen verteilen. Mit Dampfmohn garnieren und vor dem Servieren mindestens zwei Stunden kaltstellen.


Surdham ist veganer Koch aus München, gibt Workshops und hat schon mehrere tolle Kochbücher verfasst.

Das Neueste

Welche Musik zu welcher Asana? Die heilende Kraft der Klänge

Wenn man sich dafür entschieden hat, Musik im Yogaunterricht zu spielen, braucht man für die richtige Auswahl vor allem...

Satsang-Kolumne: “Kann ich anderen bei Selbstliebe helfen?”

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...

Do It Yourself: Kokos-Kosmetik

Wer hat die Kokosnuss...? Wir haben sie geklaut und zwei sommerlich frische und wunderbar pflegende Kosmetikrezepte zum Selbermachen daraus...

Mondatmung: Kühlende Atemübung für den Sommer

Im Yoga und Ayurveda wird die rechte Körperhälfte der erhitzenden Sonnenenergie „HA“ zugeordnet, während die linke Körperseite die kühlende Mondenergie „THA“ repräsentiert. Um die kühlenden Eigenschaften in den warmen Sommertagen zu nutzen, kann Chandra Bhedana Pranayama, die Mondatmung, praktiziert werden.
- Werbung -

R.A.I.N.- Meditation: Alltagsprobleme erspüren

Mit der R.A.I.N.-Meditationstechnik lassen sich verzwickte Alltagsprobleme untersuchen. Sie erlaubt es dir, etwas Abstand zu den Dingen...

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich unterschiedlich gestalten, denn Yoga ist ein Lifestyle und bereichert unser...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Filme und Dokus, die Yogis lieben

Yoga abseits der Matte: Das lässt sich...

Macht Meditation uns zu besseren Menschen?

Seien wir mal ehrlich: Leute, die Yoga...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps