Buch-Tipp: Yoga mit dem Handtuchhalter

Unterwegs im Hotel und keine Yogamatte dabei oder keinen Platz, sie auszurollen? Stefanie Arend hilft mit ihrem neuen Buch „Hotelzimmer Yoga“ weiter: Handtuchhalter, Sessel, Stühle, Sofa und Betten werden zu Yogahilfsmitteln umfunktioniert und nutzbar gemacht. Eine schöne Inspirationsquelle für Yogaübende wie Yogalehrer. Aufgrund des kleinen Formats und des geringen Umfangs eignet sich das Werk tatsächlich gut als Reiselektüre und zum Mitnehmen. Hier gibt es keine langen Ausschweifungen. Im Fokus stehen die einzelnen Asanas, die durch zahlreiche Bilder gut nachzuvollziehen und nachzumachen sind. Viele der Übungen entstammen dem Yin Yoga, einer sehr sanften Yogavariante, bei der man die Asanas länger hält und die auch für Anfänger gut geeignet ist (siehe Seite 66). Ein kurzer Schlussteil mit praktischen Tipps zur gesunden Lebensweise im Alltag und auf Reisen rundet das Buch ab.

Hotelzimmer_YogaFazit: Außer diesem praktischen Büchlein braucht man wirklich nichts, um unterwegs in jedem Hotelzimmer Yoga üben zu können.

“Hotelzimmer-Yoga” von Stefanie Arend, Schirner Verlag, ca.7 Euro.

Foto von Polina Tankilevitch von Pexels

Das Neueste

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten Fragen und...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps