Herbstdetox für Körper & Seele

Der Herbst naht mit großen Schritten – und mit ihm der Wunsch nach mehr Leichtigkeit. Gönnen Sie sich doch ein paar Entlastungstage, an denen Sie nur Flüssiges zu sich nehmen, um das Immunsystem vor den kalten Jahreszeit auf Trapp zu bringen und Erkältungen vorzubeugen. Wir haben jeden Tag ein neues Smoothie-Rezept für Sie.

Tipps

Ideal sind drei bis vier Entlastungstage, an denen Sie neben Smoothies nur Wasser und Tee zu sich nehmen. Aber auch wenn Sie nur eine Zeit lang konsequent auf Alkohol, Kaffee, Zucker und ungesunde Fette verzichten und ab und zu eine Mahlzeit durch einen Smoothie ersetzen, werden Sie schon eine deutliche Wirkung spüren: mehr Energie und Leichtigkeit und eine frischere Haut.

Ein paar einfache Dinge sind selbst im stressigsten Alltag leicht umsetzbar und unterstützen Körper und Geist optimal beim Entschlacken:

Langsam starten: Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin, Alkohol und Koffein schon einige Tage vor dem eigentlichen Kurbeginn und entwöhnen Sie Ihren Körper sanft.

Viel trinken: Um die Lymphe beim Abtransport der gelösten Gifte zu unterstützen, sollten Sie pro Tag zusätz­lich zu den Smoothies mindestens 2 Liter trinken. (Ingwer-)Wasser und ungesüßter Kräutertee sind ideal.

Die Leber pampern: Bereiten Sie eine Wärmflasche mit heißem Wasser vor. Tauchen Sie ein kleineres Handtuch zur Hälfte in warmes (Salz-)Wasser. Legen Sie die nasse Hälfte auf Ihren rechten Oberbauch, die Wärmflasche darauf, schlagen Sie die trockene Seite des Handtuchs über die Wärmflasche und decken Sie sich gut zu. Ruhen Sie mindestens eine halbe Stunde – Ihre Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan und wird es Ihnen danken.

Fleißig bürsten: Um den Kreislauf sanft anzuregen und der Haut beim Abtransport alter Schlacken zu helfen, empfiehlt es sich, den Körper am Morgen nach einer Wechseldusche (immer kalt abschließen!) sanft mit einer Naturbürste zu behandeln und anschließend mit einem wohlriechenden Öl zu massieren.

Regelmäßig abtauchen: Basen- oder Meersalzbäder helfen beim Entsäuern und schenken am Abend wohlige Bettwärme.

Nicht cremig genug? Wer will, kann die Smoothies mit Datteln, Bananen und/oder einem Esslöffel Nussmus anreichern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Dr. Ronald Steiner: Alignment Cues für Virabhadrasana A

In der "Haltung des mächtigen Helden" reckt sich der oder die Übende kraftvoll gen Himmel. Dafür ist es wichtig,...

Vollmondkalender 2024: Der April-Vollmond im Skorpion und dein Körper

Wann ist der nächste Vollmond? Unsere Experten Johanna Paungger-Poppe & Thomas Poppe begleiten dich mit unserem Vollmondkalender durchs Jahr...

YogaWorld Podcast: #100 Yoga neu denken – mit Robert Ehrenbrand

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yogawissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

#100 Yoga neu denken: Warum das Traditionelle nur noch bedingt funktioniert – mit Robert Ehrenbrand

Zeitlose Lehren, zeitgemäß anpassen: Reflexionen über den Yoga von heute In den letzten Jahrzehnten hat sich die Praxis des Yoga...

Umgang mit Emotionen – Shivas Tanz

Der befreite Tanz des Großen Yogi Shiva hilft bei unserem geschickten Umgang mit Emotionen. Hier wendest du Yogaphilosophie auf...

Nervenmobilisation mit Gül Ruijter – Teil 3: Nerven-Flossing für den Nacken

"Flossing" kennen die meisten vermutlich nur von der Zahnpflege. Mit diesen Übungen "putzt" du stattdessen deine Nervenbahnen, du bringst...

Pflichtlektüre

Sechs schöne Vollmond Rituale

Kleine Rituale helfen uns an diesen meist aufreibenden Tagen innezuhalten und uns geerdet zu fühlen. Wir haben dir 6...

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps