Herbstdetox für Körper & Seele

Der Herbst naht mit großen Schritten – und mit ihm der Wunsch nach mehr Leichtigkeit. Gönnen Sie sich doch ein paar Entlastungstage, an denen Sie nur Flüssiges zu sich nehmen, um das Immunsystem vor den kalten Jahreszeit auf Trapp zu bringen und Erkältungen vorzubeugen. Wir haben jeden Tag ein neues Smoothie-Rezept für Sie.

Tipps

Ideal sind drei bis vier Entlastungstage, an denen Sie neben Smoothies nur Wasser und Tee zu sich nehmen. Aber auch wenn Sie nur eine Zeit lang konsequent auf Alkohol, Kaffee, Zucker und ungesunde Fette verzichten und ab und zu eine Mahlzeit durch einen Smoothie ersetzen, werden Sie schon eine deutliche Wirkung spüren: mehr Energie und Leichtigkeit und eine frischere Haut.

Ein paar einfache Dinge sind selbst im stressigsten Alltag leicht umsetzbar und unterstützen Körper und Geist optimal beim Entschlacken:

Langsam starten: Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin, Alkohol und Koffein schon einige Tage vor dem eigentlichen Kurbeginn und entwöhnen Sie Ihren Körper sanft.

Viel trinken: Um die Lymphe beim Abtransport der gelösten Gifte zu unterstützen, sollten Sie pro Tag zusätz­lich zu den Smoothies mindestens 2 Liter trinken. (Ingwer-)Wasser und ungesüßter Kräutertee sind ideal.

Die Leber pampern: Bereiten Sie eine Wärmflasche mit heißem Wasser vor. Tauchen Sie ein kleineres Handtuch zur Hälfte in warmes (Salz-)Wasser. Legen Sie die nasse Hälfte auf Ihren rechten Oberbauch, die Wärmflasche darauf, schlagen Sie die trockene Seite des Handtuchs über die Wärmflasche und decken Sie sich gut zu. Ruhen Sie mindestens eine halbe Stunde – Ihre Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan und wird es Ihnen danken.

Fleißig bürsten: Um den Kreislauf sanft anzuregen und der Haut beim Abtransport alter Schlacken zu helfen, empfiehlt es sich, den Körper am Morgen nach einer Wechseldusche (immer kalt abschließen!) sanft mit einer Naturbürste zu behandeln und anschließend mit einem wohlriechenden Öl zu massieren.

Regelmäßig abtauchen: Basen- oder Meersalzbäder helfen beim Entsäuern und schenken am Abend wohlige Bettwärme.

Nicht cremig genug? Wer will, kann die Smoothies mit Datteln, Bananen und/oder einem Esslöffel Nussmus anreichern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

So verhelfen Probiotika und Präbiotika zu einem gesunden Darm

Zugegeben: Beim Essen denkt man nicht unbedingt gerne an die Verdauung. Dabei können wir unserem Darm mit jeder Mahlzeit...

Veggie-Ramen Rezept

Dieses Veggie-Ramen Rezept von Mara King steckt voller fermentierter Nahrungsmittel, die sich positiv auf unsere Darmgesundheit auswirken. Wieso das...

“Yoga als dreidimensionale Kunst”: Simon Park im Interview

Yoga-Legende Simon Park hat auf der ganzen Welt unterrichtet und seinen eigenen Yogastil gegründet: Liquid Flow Yoga. Im Interview...

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im Leben stehen will, braucht seinen Kopf dazu, denn das Gehirn...

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

Yoga-Sequenz: Kräftigung der Füße

Fußarbeit ist Kopfarbeit: Wer mit beiden Füßen fest im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps