Nasu Dengaku – Miso-karamellisierte Aubergine mit Adzukibohnen

Surdham Göb ist ein bekannter veganer Koch, auf dessen Rezepte wir immer wieder zurückgreifen. Gemeinsam mit dem angehenden Arzt und Ernährungsberater Cirus Henn zeigt Surdham, dass Kulinarik und Medizin Hand in Hand gehen. Wie wir die Kraft der Ernährung lustvoll einsetzen, erklärt ihr medizinisch-kulinarisches Kochbuch “Gesund”, aus dem auch dieses Rezept stammt.

Gut für die Gesundheit: Dieses Gericht sieht einfach atemberaubend schön aus. Außerdem beinhaltet es Hülsenfrüchte, die eine ganze Reihe gesundheitsfördernder Eigenschaften haben. So konnte eine Meta-Analyse aus randomisiert-kontrollierten Studien zeigen, dass der tägliche Verzehr von Hülsenfrüchten nach bereits drei bis acht Wochen zu einer Reduktion des Gesamt-Cholesterins von rund 12 mg/dl und des LDL-Cholesterins von 8 mg/dl führte. Achtet bei den Wakame-Algen darauf, dass der Jodgehalt des Produkts angegeben ist und bei maximal 500 μg/g liegt. Sollte euch dieses Gericht außerdem so gut gefallen, dass ihr es regelmäßig essen möchtet, tauscht die Wakame-Algen gegen Nori- oder Dulseflocken aus, damit ihr langfristig nicht zu viel Jod zu euch nehmt.

Zutaten für 4 Personen

160 g Adzukibohnen

1 EL Wakame-Algen

2 EL Sojasauce (Shoyu oder Tamari)

2 Auberginen

4 EL geröstetes Sesamöl

80 ml Reiswein (Sake oder Mirin) oder Weißwein

80 g weißes Miso

20 g Vollrohrzucker

Fotografie © Oliver Brachat / AT Verlag

Zubereitung

  1. Die Adzukibohnen in kaltem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abgießen, abspülen und in frischem Wasser 30 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Wakame-Algen in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Auberginen halbieren und das Auberginenfleisch gitterförmig einschneiden, ohne die Außenhaut zu verletzen. Die Auberginen 10-15 Minuten in kaltes Wasser legen und beschweren, damit sie sich gut mit Wasser vollsaugen können. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  3. Die Auberginen aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch abtupfen. In einer Pfanne auf der Hautseite 5 Minuten ohne Öl braten. Dann das Sesamöl auf die Schnittseite träufeln und die Auberginen in der Pfanne wenden. Weitere 5 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten. Die Auberginen aus der Pfanne nehmen und leicht auskühlen lassen.
  4. Den Wein mit einem Schuss Wasser zum Kochen bringen. Von der Flamme nehmen und das Miso und den Zucker mit einem Schneebesen einarbeiten, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Auberginen großzügig mit der Glasur bestreichen und im vorgeheizten Ofen 10–12 Minuten backen. Die Glasur soll bräunen, aber nicht verbrennen. Da muss man mit dem Zucker in der Glasur ein bisschen achtgeben.
  5. Die Bohnen abgießen und gut abtropfen lassen. In einem Topf mit der Sojasauce nochmals erwärmen. Die Wakame-Algen abgießen, abspülen und untermischen. Die Bohnen mittig auf einem Teller anrichten und die Aubergine einfach obenauf setzen – fertig!

Titelbild: © Oliver Brachat / AT Verlag


Der bekannte vegane Koch Surdham Göb und der angehende Arzt und Ernährungsexperte Cirus Henn haben medizinische Erkenntnisse in ein Kochbuch mit vollwertigen pflanzlichen Rezepten verwandelt. Zeitgemäß, nachhaltig und zukunftsfähig kochen, aber unkompliziert und mit viel Genuss – das ist die Devise.

Die Zutaten sind leicht zu bekommen, bunt und abwechslungsreich. Die Rezeptfotos machen deutlich: Es geht nicht um Verzicht und Diät, sondern darum, die Kraft der Ernährung lustvoll einzusetzen. Beeinflusse mit deiner Kochkunst, wie die Welt in Zukunft aussieht.

“Gesund – das medizinisch-kulinarische Kochbuch” erschienen im AT Verlag


Noch ein tolles veganes Rezept von Surdham Goeb…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

#93 Der keltische Jahreskreis: Leben im Rhythmus der Natur – mit Beate Tschirch

So nutzt du das alte Wissen unserer Ahnen für dein persönliches Wachstum Der keltische Jahreskreis mit seinen Festen ist mit...

Easy Ayurveda Detox für Zuhause

Der Frühling steht vor der Tür – die klassische Jahreszeit zum Entgiften. Hast auch du das Bedürfnis nach einem...

“Fest verwurzelt und präsent” – Traumasensible Praxis mit Hala Khouri

Eine "traumasensible" oder auch "traumainformierte" Herangehensweise wird auch im Yoga immer bedeutsamer. Hala Khouri ist eine Pionierin auf diesem...

Das neue Heft ist da! Titelthema “Verbundenheit”

Das neue YOGAWORLD JOURNAL ist ab sofort im Handel und als Online-Ausgabe erhältlich – ganz einfach, ohne Papier, ohne...

Hotel-Tipp für Yogi*nis: Exklusive Retreats an Siziliens Mittelmeerküste

Suchst du auch nach einem Ort, an dem du deine innere Ruhe finden und deine Yogapraxis vertiefen kannst? Das...

#92 Yoga als Therapie Teil 2: Tiefer Einblick in eine ganzheitliche Praxis – mit Dr. Ronald Steiner

Die praktische Anwendung von Yogatherapie und ihr Verhältnis zur Schulmedizin In der Fortsetzung unserer Reise in die Welt der Yogatherapie...

Pflichtlektüre

Dr. Ronald Steiner: 4 Übungen für eingeklemmte Handnerven

Diese yogatherapeutische Übungsreihe von Dr. Ronald Steiner verhilft einem eingeklemmten Handnerv in seiner Bahn zu einem leichten Schlittern. Das...

Somatic Yoga – von innen nach außen

Somatic Yoga legt den Fokus auf die innere Erfahrung – eine besonders achtsame, kontemplative Praxis, die dir helfen kann,...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps