Amiena Zylla: “Ein guter Yogalehrer betrachtet seine Schüler als Lehrer.”

Heute geht es weiter mit unserer Online-Serie “6 Fragen an…”, in der wir bekannte Yogalehrer*innen, Yoginis und Yogis Fragen zu Liebe, Herzschmerz, Selbsterkenntnis und Yoga stellen. Diese Woche antwortet Amiena, die für ihre Yogaausbildungen schon um die ganze Welt gereist ist und nun seit 12 Jahren ihr Studio in München leitet. Viel Spaß mit ihren Antworten…

1. Vervollständige den Satz: Ein guter Yogalehrer ist…

--Werbung--

… einer, der seine Schüler als Lehrer betrachtet. Er stellt sich nicht über sie, sondern geht mit ihnen, ist für sie da und respektiert ihre Grenzen voll und ganz. 

2. Was ist deine Kraftquelle? 

Ganz klar! Ich hole meine Kraft indem ich meine Zeit mit meiner Familie verbringe.

3. Was bedeutet für dich Liebe?

Liebe ist blindes Vertrauen, sich fallen lassen zu können, sich selbst zu sein und dem anderen Raum zu geben. So viel zu Liebe in einer Beziehung mit dem Partner. Nun bin ich seit kurzem Mutter geworden und erfahre gerade, dass diese Liebe nochmal alles auf eine ganz neue Ebene hebt. Die Liebe zu seinem Kind kann man nicht beschreiben – nur so viel, dass sie so stark ist, dass einem der Atem wegbleibt. Die Welt bleibt stehen, wenn sich unsere Blicke treffen und wir uns intensiv anschauen. Als das zum ersten Mal mit meiner Tochter passiert ist, hatte ich wirklich in dem Augenblick das Gefühl, unsere Seelen treffen sich.

4. Verrätst du uns deine größte Macke? 

HAARE! Auf dem Kopf sind sie absolut gut. Wenn sie aber auf dem Boden oder im Waschbecken oder sonst wo verteilt sind, dann auf keinen Fall. 

5. Was ist deine Lieblings-Asana und warum? 

Drehaltungen. Weil sie uns körperlich und geistig in Bewegung bringen, wie eine Eigen-Massage wirken und uns dazu bringen, unsere Umwelt bewusster wahrzunehmen anstatt egoistisch durchs Leben zu gehen. 

6. Vervollständige den Satz: Das Leben ist zu kurz, um NICHT mindestens einmal… 

… so gelacht zu haben, dass man vor lauter Bauchweh am Boden liegt und die Tränen aus den Augen schießen.


Amiena Zylla – eine Person wie ihr Name von A bis Z und Erfinderin vom Faszien Yoga. Ihre Ausbildungen absolvierte sie in ihrem Geburtsort Kapstadt sowie in den USA, in Deutschland und in Indien. Seit über 20 Jahren arbeitet sie mit großer Leidenschaft als Yoga- und Pilates-Lehrerin, ist Erfolgsautorin mehrerer Bücher und gibt ihr Wissen als Expertin für diverse TV- und Zeitschriftenformate, sowie auf ihrem Youtube-Kanal weiter. Seit über 12 Jahren führt sie ihr eigenes Studio – „amienas’s werkstatt“ im Zentrum von München. Mehr zu Amiena findet ihr hier.

www.amienazylla.com
www.amienaswerkstatt.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Yoga und Selbstliebe: “Ich wollte nicht mehr mit mir kämpfen”

Als Kind mochte Yogalehrerin Sophie ihren Körper. Dann lernte sie auf die harte Tour, dass ihre Maße...

Was ist Liebe? Satsang Kolumne

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet: Sich in der Wahrheit treffen. Traditionell wurde der Begriff...

Hautpflege im Herbst: Darauf musst du jetzt achten

Nicht nur für die Natur, sondern auch für unsere Haut bringt der Herbst einige Veränderungen mit sich. Mit diesen...

Vegane Steinpilz-Spinat-Quiche

Jetzt im Herbst genießen wir kühle Abende mit dieser leckeren Steinpilz-Spinat-Quiche von Roland Rauter. Mit einem Mürbeteig,...

Ashtavakrasana Variante: Der geschmeidige Ninja

Einen echten Ninja kann so leicht nichts erschrecken: Schnell wie der Blitz und gewandt wie ein Schatten...

Die vier Wege des Yoga: Karma, Jnana, Bhakti und Hatha

Yoga ist viel mehr ist als die körperlichen Übungen. Traditionell gesehen ist das Ziel Moksha. Die Erlösung...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Was ist Liebe? Satsang Kolumne

Satsang kommt aus dem altindischen Sanskrit und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps