Ashish Gupta

Die Zyklische Meditation ist eine hocheffektive Körpertechnik, die einfache Yoga-Haltungen (āsanas) mit Meditation kombiniert. Durch bewussten Wechsel zwischen Stimulation (Dehnung, Anspannung) und Innehalten wird ein Zustand tiefster Entspannung erzeugt. Alle Yoga-Haltungen werden sehr langsam und im Zustand maximaler Aufmerksamkeit ausgeführt. Auch Yoga-Neulinge oder ältere Menschen haben keinerlei Schwierigkeiten mitzumachen! Ergänzt wird die Technik durch den Einsatz von Klang sowie Visualisierungen.
Vier Stunden Übungszeit pro Woche reichen aus, um bei chronisch bestehenden  Gesundheitsstörungen eindrückliche Veränderungen zu erzielen. Zyklische Meditation wird beispielsweise bei Schlaflosigkeit und stressbedingten Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Dysbalancen des Hormonsystems, Bluthochdruck usw. erfolgreich eingesetzt.

Mehr zu Asish Gupta erfahren Sie hier.


Asish Gupta auf der YogaWorld 2017 in Stuttgart:
Samstag, 22. April // 13:15-14:00 Uhr // Zyklische Meditation und Stress Management // Vishnu Yoga-Raum

 

Das Neueste

Yoga für Grundschüler

Die Schulen sind im Corona-Modus: Sportunterricht, die Pausengestaltung und viele andere aktive Teile des Schultages sind nicht oder nur...

Ein Tag Selbstliebe für deine innere und äußere Schönheit

Ein Nachmittag im Spa gehört zu den Dingen, die man sich viel zu selten gönnt. Handy aus, Entschleunigung an...

Gesellschaftlichen Druck loslassen? – Satsang Kolumne

In der Satsang-Kolumne antwortet Dr. MoonHee Fischer, promovierte Religionsphilosophin, im Bereich der alternativen Heilung tätig, auf eure dringenden (Sinn-)Fragen. Schreibe...

Mit Ayurveda durch den Winter

Draußen ist es bitterkalt, drinnen ist es warm und die Luft trocken: Jetzt sind wir anfällig für Erkältungen, Infekte...

Black Friday? Nein, heute ist Circular Monday!

Zum vierten Mal in Folge findet der nachhaltigste Montag des Jahres statt, der Montag vor dem Black Friday: Circular Monday,...

Hummus aus Rote Bete und Granatapfel

Leuchtend rote Granatapfelkerne und intensive Rote Bete geben diesem Rezept seine unvergleichliche Farbe. Mach es dir daheim gemütlich und...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Yoga für Grundschüler

Die Schulen sind im Corona-Modus: Sportunterricht, die Pausengestaltung und...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps