Yoga während der Menstruation – 4 Quick Tips

In der westlichen Welt wird dem weibliche Zyklus häufig nur noch wenig Bedeutung zugestanden. Und wenn dann, dann nur eine negative – bloß keine Schwäche zeigen. Doch die meisten kennen es: Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen und Rückenbeschwerden sind häufige Begleiter “der Tage”. Eine angepasste Praxis für Yoga während der Menstruation kann sich sehr positiv auf den Zyklus auswirken.

Im Ayurveda beispielsweise wird die Periode als Regulierungsprozess gesehen, der alle Ungleichgewichte beseitigt, die sich im Laufe des Zyklus angesammelt haben. “Dieser Regulierungs- und Reinigungsprozess soll durch die Yoga-Praxis unterstützt und nicht etwa ignoriert oder gestört werden”, erklärt Iyengar-Lehrerin Margarete Eckl in ihrem Artikel Menstruation und Yoga. Die Yoga-Praxis auf den Zyklus abzustimmen, kann helfen, Beschwerden zu lindern und Schwankungen auszugleichen.

Tipps für die Yoga-Praxis während der Menstruation

  1. Auf das Bauchgefühl hören! Was tut mir heute gut und was eher nicht? Im Zweifel lässt du bestimmte Asanas einfach aus.
  2. Vor allem für die ersten beiden Tage der Blutung gilt: Es ruhig angehen lassen! Forder nicht zu viel von dir und gehe nicht bis an deine Grenzen. Vermeide zudem intensive Asanas und übe entweder Varianten oder verwende Hilfsmittel wie Blöcke und Gurt.
  3. Lege in deiner Yoga-Praxis den Fokus auf Entspannung für Bauch und unteren Rücken. Asanas, wie leichte Drehhaltungen, die das Innere des Bauchraums massieren und entspannen, können Beschwerden lindern. Starke Twists hingegen, die den Bauchraum zusammenpressen, solltest du eher vermeiden.
  4. Umkehrhaltungen ja oder nein? Früher hieß es meist: Auf gar keinen Fall. Mittlerweile gehen die Meinungen diesbezüglich auseinander. Halten Sie am besten Rücksprache mit deinem Yogalehrer und achte besonders gut darauf, was dir dein Gefühl sagt!

Vielleicht willst du gleich mit der Praxis loslegen. Dann haben wir hier eine passende Praxis in Video-Format für dich. Achte wie immer gut auf deinen Körper und beachte die 4 Prinzipien für deine Yogapraxis während der Menstruation!



Foto: Dingzeyu Li/ www.unsplash.com

Vorheriger ArtikelAshish Gupta
Nächster ArtikelSusanne Klaus – Lachyoga

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Organisiere deinen Alltag mit diesen 6 Tipps

Ordnung und Organisation sind das A & O einer gelassenen Seele und können deinen Alltag in vielerlei Hinsicht erleichtern. Wenn...

Lockdown-Frust? 10 yogische Ideen für mehr Inspiration

Gehen dir die kreativen Ideen aus? Überlegst du, wie du auch abseits der Yogamatte einen yogischen Lifestyle pflegen kannst?...

Sechs wichtige Mudras und ihre Bedeutung

In Mudras, den traditionellen yogischen Handhaltungen, liegt eine tiefe Kraft. Sie kann uns dabei helfen, inneren Frieden, Mut und...

Yoga für die Ohren: Die besten Yoga Podcasts

Yoga ist kein Sport - sondern ein Lebensstil. Da gehört die 360 Grad Erfahrung mit dazu. Besonders da wir...

Wie Sahara Rose Frauen auf ihrem spirituellen Weg inspiriert

Sahara Rose Ketabi gilt als moderne Ayurveda-Queen: Wie wenige andere schafft es die US-Amerikanerin mit persischen und indischen Wurzeln,...

Yoga für Grundschüler

Die Schulen sind im Corona-Modus: Sportunterricht, die Pausengestaltung und viele andere aktive Teile des Schultages sind nicht oder nur...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Lockdown-Frust? 10 yogische Ideen für mehr Inspiration

Gehen dir die kreativen Ideen aus? Überlegst du, wie...

Sechs wichtige Mudras und ihre Bedeutung

In Mudras, den traditionellen yogischen Handhaltungen, liegt eine tiefe...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps