Ayurvedisch frühstücken: 2 Rezepte für kalte Tage

Je kälter es draußen wird, desto wärmer darf unser Frühstück sein. Wir zeigen dir, wie du einen ayurvedischen Grießbrei oder ein Linsen-Dhal mit getrockneten Pflaumen zubereitest und dir so deinen Start in den Tag versüßt.

Ayurvedischer Grießbrei

Das brauchst du für 4 Personen:

  • 200 g Weichweizen-Grieß
  • 700 ml (pflanzliche) Milch
  • 5 EL Rohrzucker
  • 4 EL Ghee oder Kokosfett
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50g geröstete Mandelblättchen oder -stifte

Es darf etwas ausgefallener sein? Dann kannst du je nach Vorliebe noch 2 EL getrocknete Cranberries, Rosinen oder Aprikose dazugeben. Die abgeriebene Schale einer Orange und ihr Saft zaubert aber auch einen wunderbar winterlichen Geschmack in deinen Grießbrei.

Und so geht’s:

  1. Die Mandelblättchen oder -stifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  2. Das Ghee oder Kokosfett in einem Topf erhitzen und darin den Grieß unter Rühren anrösten, bis er goldbraun ist und das Ghee wieder austritt. Die (pflanzliche) Milch in einem separaten Topf erhitzen und zum Grieß geben. Es funktioniert auch mit kalter Milch, dann aber Vorsicht: Den Topf unbedingt vom Herd ziehen und die Milch vorsichtig zugießen, da der Grieß anfängt zu spritzen. Das gibt fiese kleine Brandblasen.
  3. Nun Zucker, Zimtpulver, Mandeln und eventuell Orangenschale, den Saft und die getrockneten Früchte zugeben und alles gut vermischen.
  4. Den Grieß auf kleiner bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten unter Rühren wachsen und gedeihen lassen. Et voilà…

Als Getränk dazu? Unbedingt unseren selbst gemachten Chai probieren!

Süßer Linsen-Dhal mit getrockneten Pflaumen

Das brauchst du für 4 Personen:

  • 200 g rote Linsen
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 150 g getrocknete Pflaumen ohne Kern
  • 1 geriebener frischer Apfel
  • Saft von einer Orange
  • 2 EL Ghee
  • 2 TL mildes Currypulver
  • 4 EL Rohrzucker
  • 2 TL gehackter frischer Ingwer
  • 1 TL Salz

Und so geht’s:

  1. Die Linsen mindestens dreimal mit klarem Wasser waschen.
  2. Apfel grob reiben und mit Orangensaft mischen.
  3. Das Ghee in einem Topf erhitzen. Ingwer, Pflaumen und Apfel zugeben und zwei Minuten darin glasig dünsten.
  4. Currypulver und Zucker hinzufügen, kurz darauf die Linsen zugeben und alles für drei Minuten gut verrühren.
  5. Gemüsebrühe zugießen und die Linsen auf mittlerer Hitze für 20-30 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Salz und Zucker abschmecken.

Du siehst: Ayurvedisch frühstücken ist gar nicht so schwer und kann sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Wie sieht dein Lieblings-Frühstück zur Zeit aus? Verlinke uns gerne auf Instagram in deinem Foto.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Online-Yoga-Events 2021: Frühling und Sommer

Wenn man Yogi*nis fragt, was ihnen am besten am Yoga gefällt, erzählen bestimmt viele von der einzigartigen Gemeinschaft. Egal...

Spinat-Buchweizen-Puffer

Lecker, gesund und ein echtes Yoga-Food – diese sommerlichen Spinat-Buchweizen-Puffer sind schnell zubereitet und eignen sich super für eine...

432 Hz Soundhealing: 60 Minuten Klang & Yin Yoga

Begib dich mit Tanja Seehofer und Yann Kuhlmann auf eine spannende Reise: Während der einstündigen Yin Yoga-Praxis mit Live-Musik...

In 5 Schritten zu mehr Lebenskraft

Spüre die Energie in deinem Körper: Verbinde dich in dieser Meditation mit der universellen Lebenskraft! Formuliere zu Anfang die...

Sind Enttäuschungen im Unterbewusstsein verankert?

Du wurdest von einer Person sehr oft enttäuscht und beginnst dich ihr gegenüber zu verschließen? Heute dreht sich unsere...

Warum ist die Welt so, wie sie ist? Weil wir sie so machen!

Wir alle tragen unseren Beitrag zu den bestehenden Weltproblemen bei – ob passiv oder aktiv; der eine mehr, der...
- Werbung -

Pflichtlektüre

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.

Online-Yoga-Events 2021: Frühling und Sommer

Wenn man Yogi*nis fragt, was ihnen am besten am...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps