Buchtipp: Lazy Guru

„Einfach mal loslassen“ – das sagt sich so leicht! Als Coach weiß Laurence Shorter ganz genau, dass es ziemlich schwierig ist, aus seinen Stressspiralen auszusteigen.

Trotzdem unternimmt er den Versuch, den Schlüssel dazu in eine einfache Formel zu gießen (nichts tun!) und uns die Philosophie in einer Nussschale darzureichen – und das bitte recht locker und unterhaltsam, schließlich tritt der Autor auch als Stand-up-Comedian auf. Dass der „Lazy Guru“ deutlich mehr als spirituelle Plattitüden und Küchentisch-Psychologie drauf hat, liegt wohl an zweierlei: Zum einen hat Shorter das Thema wirklich durchdrungen und weiß es – bei aller Leichtigkeit – äußerst gut zu strukturieren. Zum anderen hat die Illustratorin Magali Charrier dem Buch auch künstlerisch eine überzeugende Gestalt verliehen.

Lazy Guru von Laurence Shorter

FAZIT // Innehalten, hinspüren, loslassen – drei Schritte, die uns als Yogis zum Beispiel aus der Achtsamkeitspraxis vertraut sind. Hier vermittelt sie ein entspannt lächelnder „Lazy Guru“ auch an gestresste Nicht-Yogis.


“Lazy Guru – Entspannt durchs Leben” von Laurence Shorter ist bei Ariston erschienen und kostet ca. 17 €.


Foto von Bishesh Pandey von Pexels

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Das Neueste

Kristalle und ihre Verwendung

Kristalle sind nur esoterischer Krimskrams? Wir meinen nein. Und selbst wenn es nur um den Glauben daran geht... ein...

Was bedeutet eigentlich Karma?

Gutes Karma, schlechtes Karma. Doch was bedeutet Karma überhaupt? Mit einem gewissen Verständnis können wir einen Grundstein für die...

So bereichert Yoga die Mutter-Tochter-Beziehung

Was macht Yoga mit uns? Wanda Bogacka-Plucinski wollte wissen, ob und wie Yoga die Beziehung zwischen Mutter und Tochter...

Geheimrezept: Veganes Safran-Risotto

Veganes Safran-Risotto leichtgemacht. Wie, verrät "Max Pett"-Chefkoch Peter Ludik.

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du vermutlich nur aus der Atempraxis. Eigentlich schade, findet unser Therapie-Experte...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich sie und wenn ja, welche? Worauf sollte man bei Kauf und Dosierung achten? Die wichtigsten Fragen und...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Entlastung der Halswirbelsäule: 4 stabilisierende Übungen

Jalandhara Bandha, das aktive Verschließen der Kehle, kennst du...

“Namasté”: Was bedeutet das eigentlich?

Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet - und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers.
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps