Hautpflege im Herbst: Darauf musst du jetzt achten.

2625
Hautpflege Herbst
Foto: Simon Launay via unsplash

Nicht nur für die Natur, sondern auch für unsere Haut bringt der Herbst einige Veränderungen mit sich. Mit diesen Pflegetipps bereitest du dein größtes Sinnesorgan optimal auf die kalten Tage vor. So einfach geht Hautpflege im Herbst.

Die Tage werden kürzer, die Bäume verlieren ihre Blätter und die Heizung kommt wieder öfter zum Einsatz. Für die Haut bedeutet der Wechsel von Warm und Kalt Stress: Sie wird trocken und ihr Zellstoffwechsel und ihre Regeneration verlangsamen sich. Um unser sie gut auf das was kommt vorzubereiten, sollten wir sie in dieser Zeit besonders verwöhnen, die Pflege umstellen und an die kühlere Jahreszeit anpassen.

Hautpflege im Herbst: Steige von Lotionen auf Cremes um

Im Sommer bevorzugen wir leichte Lotions, die nicht fetten und die Haut unnötig schwitzen lassen. Wird es draußen kälter, darf auch deine Pflege ruhig wieder reichhaltiger sein. So beugst du Schüppchen, roten Äderchen und Hautspannen vor. Die trockene Heizungsluft greift den natürlichen Schutzmantel deiner Haut – die Lipidschicht – an. Cremes, die einen hohen Lipidanteil aufweisen, hemmen bei regelmäßiger Anwendung den Feuchtigkeitsverlust der Haut und machen sie widerstandsfähiger.

Reinigung – lieber alkoholfrei

Wichtig bei der Hautpflege im Herbst: Deine verwendeten Reinigungsprodukte sollten alkoholfrei sein. Alle anderen entziehen zusätzlich wertvolle Feuchtigkeit – und damit hat die Haut dank Heizungsluft und Co. sowieso schon zu kämpfen! Zu empfehlen sind zum Beispiel Reinigungsöle oder eine milde Reinigungsmilch. So schonst und pflegst du du deine Haut beim täglichen Reinigungsritual.

Wasser marsch! Lieber Öl statt Schaumbäder

Wenn es draußen stürmt und kalt ist, sind duftende Bäder mit glitzernden Schaumtürmchen eine herrliche Verlockung. Im Sinne einer winterfesten Haut solltest du dir dieses Vergnügen jedoch nicht öfter als einmal die Woche gönnen. Gute Alternative für Alle, die mehrmals pro Woche die Badewanne belagern wollen: lauwarme Ölbäder mit rückfettenden Substanzen. Danach nur vorsichtig mit dem Handtuch abtupfen, nicht rubbeln – so bleibt der feine Ölfilm auf deiner Haut zurück. Am besten verwöhnst du dich zusätzlich nach dem Baden mit einer reichhaltigen Creme oder Körperbutter!

Für die Extraportion Feuchtigkeit: Nachtkerzenöl und Avocado

Eine Maske aus Nachtkerzenöl schenkt deiner Haut eine Extraportion Feuchtigkeit! Das Öl unterstützt die Regeneration und ist für jeden Hauttyp, egal ob fettige oder trockene Haut, geeignet. Auch eine Maske aus Avocado hilft deiner Haut sich nach einem stressigen Tag zu regenerieren.

Eine gute Beratung ist wichtig

Auch bei der Hautpflege im Herbst gilt: Nicht jede Pflege ist für jede Haut geeignet. Wenn du nicht sicher bist, ob eine Creme, Maske oder Bodybutter zu dir passt, lass dich in einer Apotheke oder guten Drogerie beraten. Aber: Versuche nicht zu viel auszuprobieren. Wechselst du in Sachen Pflege zu viel hin und her, kann das deine Haut auch irritieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here