Glutenfrei und vegan: Knusprige Samen Cracker mit Erbsen-Pistazien-Minz-Dip

Yoga Adventskalender

Freue dich täglich auf tolle Gewinne in unserem Yoga-Adventskalender: nachhaltige Yogawear, waschbare Yogamatten, Festival Tickets, ein super schönes Citybike von Diamantrad und vieles mehr. So macht warten auf Weihnachten gleich noch mehr Spaß.

Vorsicht, Suchtgefahr. Diese Samen-Cracker in Kombi mit dem Erbsen-Pistazien-Minz-Dip sind DER Sommer-Snack des Jahres. Cracker und Dip sind vegan, glutenfrei und können ohne schlechtes Gewissen auch abends noch genascht werden. Sie liefern gesunde Fette und können dabei helfen, die Darmflora zu regulieren. Also: Schnapp die ein Buch, kuschele dich auf den Liegestuhl und genieße deinen Sommerabend-Snack.

Das brauchst du für ein Backblech der Samen Cracker:

  • 60 g Sesam
  • 60 g Leinsamen
  • 60 g Kürbiskerne
  • 20 g Floh- oder Chiasamen
  • ca. 150 ml Wasser
  • 1⁄2 TL Salz
  • Rosmarin (optional)

Und so geht’s:

  1. Vermenge alle Zutaten in einer Schüssel und lasse sie mindestens eine halbe Stunde lang ruhen, damit die Samen quellen können. Zwischendurch rührst du mindestens einmal um und fügst eventuell noch etwas Wasser hinzu. Die Masse sollte feucht sein, aber nicht wässrig.
  2. Heize den Backofen auf 150-170 C° vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verstreiche den Teig dünn auf dem Papier. Backe die Cracker etwa 30 Minuten lang im Ofen. Dann lasse sie abkühlen und brechen sie in kleinere Stücke.

Für eine Schalte Dip brauchst du:

  • 150 g grüne Erbsen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 50 g Pistazienkerne
  • 1⁄2 Bund Minze, Blättchen abgezupft
  • 1⁄2 Zitrone, gepresst + Schalenabrieb
  • 1⁄2 TL Salz

Und so geht’s:

  1. Blanchiere die Erbsen in kochendem Wasser 2 Minuten, bis sie gar, aber noch grün und bissfest sind. Anschließend schreckst du sie in einem Sieb mit kaltem Wasser ab, damit sie ihre Farbe behalten.
  2. Püriere alle Zutaten im Mixer oder mit dem Pürierstab und schmecke den Dip nach Belieben ab.

Rezepte und Fotos kommen von Helen Ergec. Die Yogalehrerin und Psychologin ist auch Bloggerin und kocht leidenschaftlich gern. In ihrem Blog „Bowl of Yoga“ bringt sie alle diese Talente zusammen, damit auch Körper und Psyche ihrer Leserinnen in eine gute Harmonie finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Die Redaktion testet: CUDU Stone & ORIGIN Oil

Was gibt uns Halt in einer so unsicheren Zeit wie dieser? Ob voranschreitender Klimawandeln, 5G, Kriege oder Zukunftsängste. Viele...

YogaWorld Adventskalender 2022

Advent, Advent ...Endlich ist sie da, die wunderbare Weihnachtszeit! Freue dich täglich auf tolle Gewinne in unserem Yoga-Adventskalender: nachhaltige...

Die Redaktion testet: Atmen mit dem Moonbird

Die Atmung ist unser mächtigstes Instrument, um Stress und Ängste abzubauen. Einfache, kurze Atemübungen wirken wie ein Reset-Knopf für...

Wintersuppen: Heißes für die kalte Jahreszeit

Wintersuppen und Eintöpfe sind genau das, wonach unser Körper gerade verlangt. Wir haben euch unsere Lieblingsrezepte für kalte Tage...

YogaWorld Podcast-Folge 027: Jürgen Laske über Gemeinwohl-Ökonomie

Willkommen beim "YogaWorld Podcast"! Die Idee dahinter: Zugang zu echtem Yoga-Wissen, ohne stundenlangem Bücherwälzen. Hier erfährst du einfach alles...

27. Yoga versus Kapitalismus

Jürgen Laske über Gemeinwohl-Ökonomie als Wirtschaftsmodell der Zukunft Die in Deutschland geltende soziale Marktwirtschaft „ist erstaunlich unsozial", findet Yogalehrer und...

Pflichtlektüre

Lotuslicht: Rauhnächtekurs inklusive Box

Erlebe magische Rauhnächte und stelle die Weichen für ein...

YogaWorld Adventskalender 2022

Advent, Advent ...Endlich ist sie da, die wunderbare Weihnachtszeit!...

Das könnte dir auch gefallen
Unsere Tipps