Erbsenguacamole: Ein Klassiker neu interpretiert

1871
Rezept Erbsenguacamole

Schon gewusst: Auch aus Erbsen zauberst du eine leckere Guacamole. Das Beste: Erbsenguacamole ist besonders reich an Ballaststoffen und Eiweiß. Und sie ist im Gegensatz zum Klassiker auch am nächsten Tag noch appetitlich grün.

Ergibt vier Portionen Erbsenguacamole

Was du brauchst

2 reife Avocados + 1 Tasse Erbsen, blanchiert und abgetropft + 1 größere reife Tomate, fein gehackt (knapp 1 Tasse) + ¼ Tasse gehackte rote Zwiebel + 2 Jalapeno-Chilis, Kerne entfernt, fein gehackt + Saft von 2 Limetten + 3 EL gehackte Korianderblätter

Und so einfach bereitest du die Erbsenguacamole zu

1 Halbiere die Avocados, entferne die Steine und löse das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale. Püriere das Fruchtfleisch, gib die Erbsen dazu und püriere beides gemeinsam zu einer groben Masse.

2 Gib die Masse in eine Schale. Rühre mit einem Holzlöffel Tomate, Zwiebel, Chili, Limettensaft und Koriander unter. Jetzt schmeckst du die Guacamole mit Salz ab und servierst sie mit knusprigen Tortilla-Chips oder knackiger Rohkost.

Im Kühlschrank lässt sich die Erbsenguacamole gut aufbewahren. Damit sie ihren vollen Geschmack entfaltet, solltest du sie aber ein paar Minuten vor dem Genuss aus dem Kühlschrank nehmen. Du hast Lust auf Experimente? Dann verwende doch mal frische Minze anstatt Koriander – besonders im Sommer ein echtes Frische-Erlebnis.


Nährstoffinfo: Pro Portion 155 Kalorien, 10 g Fett (davon 1 g gesättigte Fettsäuren), 15 g Kohlenhydrate, 7 g Ballaststoffe, 4 g Eiweiß

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here