Vor der Praxis: So wärmst du deine Gelenke auf

Mit diesen vier einfachen Aufwärmübungen für deine Gelenke bereitest du dich auf deine Yogapraxis vor. Übrigens: Die Übungen helfen auch deinen Körper nach dem Aufstehen auf den Tag vorzubereiten.

David Moreno, Yogalehrer aus San Francisco, stellt hier eine Übungssequenz für die Gelenke vor, die sich sowohl als Morgenritual als auch zum Stretching vor der Praxis eignet. Obwohl die meisten Aufwärmübungen sich auf große Muskelgruppen konzentrieren, kann es effektiv sein, die Gelenke in den Mittelpunkt zu stellen, erklärt Moreno. So tankst du Energie, sorgst zugleich für eine sichere Yogapraxis und hältst deine Gelenke gesund. “Wenn du deine Gelenke durch den vollen Bewegungsradius führst, verbessert das die Durchblutung und versorgt das gesamte Gelenk mit Flüssigkeit“, sagt Moreno. Führe die Übungen langsam durch, wiederhole jede dieser 4 Bewegungen acht Mal und atme dabei ruhig und tief.

Knie aufwärmen

Knie aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze in Dandasana auf einer gefalteten Decke. Beuge das linke Knie und ziehe es leicht zur Brust, die Hände sind an der Rückseite des Oberschenkels gefaltet. Male mit deinem linken Unterschenkel große Kreise in die Luft und versuche wenn möglich, am höchsten Punkt des Kreises dein Bein zu strecken.

Ellbogen und Schultern aufwärmen

Ellbogen aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze mit gekreuzten Beinen, die Fingerspitzen an den Schultern. Hebe die Oberarme an die Ohren (die Ellbogen zeigen zur Decke), dann kreise nach vorn, bis sich die Ellbogen vor der Brust wenn möglich berühren. Anschließend lässt du sie bis an die seitlichen Rippen sinken und bringst wieder nach oben auf Schulterhöhe.

Knöchel aufwärmen

Knöchel  aufwärmen Yoga Gelenke

Sitze mit einer gefalteten Decke unter den Sitzbeinhöckern in Dandasana. Kreise mit beiden Füßen zugleich, erst im Uhrzeigersinn und dann entgegengesetzt. Anschließend nimmst du die Beine ungefähr hüftbreit auseinander und lässt die Füße in gegensätzliche Richtungen kreisen, so dass sich die Zehen am engsten Punkt berühren.

Handgelenke aufwärmen

Handgelenke_Mini_Practice_Yoga

Strecke die Arme auf Schulterhöhe nach vorn. Ziehe deine Hände zum Körper, als ob du mit den Handflächen gegen eine Wand drücken würdest, die Finger zeigen nach oben. Dann klappst du die Hände nach vorn und unten, so dass die Finger sich nach innen in Richtung Brust drehen. Am Ende lässt du die Handgelenke in beide Richtungen kreisen.

Titelbild: Elly Fairytale via Pexels

Das Neueste

Pancha Mahabhuta: So verbindest du dich mit den 5 Elementen

In der indischen Kultur und besonders im Ayurveda spricht man von fünfElementen, den Pancha Mahabhutas. Sie sind in allen...

Outdoor Yoga: 5 Tipps für das Üben im Freien

Der Sommer ist da: Jetzt drängt es uns mit Macht ins Freie – denn die Natur gibt uns Kraft...

Ayurveda im Sommer: Kühl atmen und meditieren

Ayurvedische Soforthilfe im Sommer: Damit wir der Hitze besser standhalten können, empfiehlt die Yoga- und Ayurveda-Lehrerin Melina Meza eine...

Die besten Yogamatten für verschiedene Bedürfnisse

Sie soll Ausrutscher verhindern und gleichzeitig zum Experimentieren einladen.Natürlich soll sie auch gut aussehen, haltbar und praktisch sein –...

Sommer-Rezepte: Super gesund und kühlend von innen

Frisch und gesund heißt die Devise für die sommerliche Ernährung. Mit vier einfachen Tipps gelingt dir das ganz einfach....

Was ist Bewusstsein der göttlichen Einheit?

Möchtest dich endlich mit der göttlichen Einheit verbunden fühlen? Heute beantwortet Dr. Moon Hee Fischer nach dem Bewusstsein der...
- Werbung -

Pflichtlektüre

Pancha Mahabhuta: So verbindest du dich mit den 5 Elementen

In der indischen Kultur und besonders im Ayurveda spricht...

Outdoor Yoga: 5 Tipps für das Üben im Freien

Der Sommer ist da: Jetzt drängt es uns mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps