Montags-Mantra: Ein Teil vom Ganzen

Das Mantra “So ham ham sa” hat seinen Ursprung im Rig-Veda, einem der frühesten Weisheitstexte Indiens. Die Bedeutung: In bin das Absolute. Das Absolute bin ich. Jede und Jeder ist ein Teil eines Größeren und dennoch ein großes Ganzes für sich. Das Mantra spendet Hoffnung und Zuversicht. Denn jeder Einzelne ist wichtig und wirkt nicht nur für sich, sondern hat auch für das Gesamte eine große Verantwortung.

Wir möchten Dich heute dazu einladen, die Woche mit diesem Gedanken zu beginnen. Das Mantra kann auch mit einer Atemübung kombiniert werden. Bei der Einatmung mache Dir bewusst „Ich bin das Absolute“, bei der Ausatmung „das Absolute bin ich“. Wandere dabei mit der Aufmerksamkeit von außen nach innen und von innen nach außen. Nach und nach kommt mit der vertieften Atmung das Gefühl einer Verbindung auf. Alles ist eins.

Wir wünschen eine wundervolle Woche mit viel Verbundenheit!


Hierzu passt ein viel gehörtes und oft genanntes Zitat von Rumi, das sehr bildlich verdeutlicht, was es bedeutet, sich im Großen und Ganzen zu erkennen:

” You are not a drop in the ocean, you are the entire ocean in a drop”

 

Das Neueste

Yoga in Berlin: Asanas quer durch die City

Wer sagt eigentlich, dass Yoga nur auf der Matte funktioniert? Die Berliner Yoga-Lehrerin Kathi Leimner zeigt, dass...

Yoga-Playlist von Sara Sommerfeldt

Sara Sommerfeldt ist Sängerin und Schauspielerin. Sie hat auf diesem Weg jedoch auch zum Yoga gefunden und...

Tao Porchon-Lynch: Yoga-Fotograf Robert Sturman erinnert sich an die Yoga-Lehrerin

Sie war bekannt für ihren unbändigen Optimismus und ihre innere Stärke: Am 21.Februar verstarb die weltberühmte und...

Wie du dein Herz für Liebe öffnest

Liebe ist das, was unser Herz tanzen lässt und wonach unsere Seele strebt. In der Yogapraxis finden...
- Werbung -

Noch tiefer entspannen in Savasana

Loslassen und genießen, während Körper und Geist zur Ruhe kommen: Savasana (Totenstellung), die Entspannungshaltung am Ende einer Yogastunde, gilt...

Loslassen im Yoga: Früher und heute

Was wir Yogis in unseren Breitengraden häufig unter „Loslassen“ verstehen, ist in den alten Schriften des Yoga...
- Werbung -

Pflichtlektüre

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenEmpfohlen
Unsere Tipps